weather-image
16°

»Die Vereine leisten wirklich tolle Arbeit«

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Flotte Läufe vor beeindruckender Kulisse gab es bei den Bayerischen Meisterschaften. Dabei wurde Lisa Zinecker (vorn) Zweite der Jugend 18 . (Foto: Trinkwalder)

Der Skilanglauf-Nachwuchs der Region III (Chiemgau und Inngau) befindet sich weiter im Aufwärtstrend. Dies bestätigten auch die Bayerischen Meisterschaften, die der SC Aising-Pang und der WSV Aschau gemeinsam in St. Ulrich im Pillerseetal ausrichteten. »Schon die Ergebnisse in den Einzelstarts waren erfreulich. Aber in den Staffeln lief es dermaßen gut, ich glaube, dass wir da noch nie so erfolgreich waren«, freut sich Gauschülertrainerin Michaela Hofmeister. »Es macht einfach Spaß, mit dieser Gruppe zu arbeiten. Im Chiem- und Inngau geht die Entwicklung nach oben, da leisten die Vereine wirklich tolle Arbeit.«


Tolle Arbeit hatten allerdings auch die Gastgeber aus Österreich geleistet. Daher konnten die Wettkämpfe auf perfekt präparierten Loipen bei Pulverschnee und guten Witterungsbedingungen ausgetragen werden.

Anzeige

Im Einzelstart (Skating) waren auch Technikelemente zu bewältigen. Hier gab es zum Beispiel S-Kurven und sowohl beim Anstieg als auch in der Abfahrt einen Slalom. Zum Ziel hin kamen dann noch Bodenwellen hinzu. Auch damit kamen die Teilnehmer aus der Region III gut zurecht.

In der S 12 sorgten etwa Anna Thaurer (WSV Bischofswiesen/6.) und Calla Rauch (SC Vachendorf/8.) für Top-Ten-Plätze, in der S 13 wurde Julia Mere (WSV Bischofswiesen) Zweite, Rebecca Ladwig Vierte und Hannah Trinkwalder (beide SV Oberteisendorf) Fünfte.

Bei den Buben gewann in der S 12 Kilian Robl (WSV Bischofswiesen), in der S 13 landete das Trio Kilian Pfaffinger (WSV Reit im Winkl), Anton Hasenknopf (WSV Bischofswiesen) und Sebastian Greil (SC Bergen) auf den Plätzen 3 bis 5.

Top-Ten-Plätze für den SC Traunstein gab's in der S 14 durch Antonia Reitmaier (5.) und Lena Dietersberger (8.). In der S 15 setzte sich Sophie Patz (SC Hammer) an die Spitze. Anna Geistanger (SC Eisenärzt/5.) und Sonja Mayer (SC Hammer/10.) »waren beide zuletzt einige Zeit krank, sind aber wieder auf dem Weg zur alten Form«, lobt Hofmeister.

Bei den Schülern 14 feierten Lorenz Hasenknopf und Franz Tusl (beide WSV Bischofswiesen) sogar einen Doppelsieg. In der S 15 gewann diesmal Korbinian Fagerer (SV Oberteisendorf) das Dauerduell mit Nikolaus Egger (TSV Marquartstein) und wurde Dritter.

Besonders begeistert war die Trainerin von Lina Gei-stangers zweitem Platz in der Jugend 16: »Das ist eine positive Überraschung.« Ebenfalls Rang zwei gab's in der Jugend 18 durch Lisa Zinecker (SV Oberteisendorf) Bei den Damen war Stützpunkt-Athletin Kim Hager (SC/TV Gefrees) schnellste Läuferin auf der 5-km-Strecke (U 18 bis Damen) und gewann die Altersklasse vor Lena Bächle (SVO).

In der männlichen Jugend 16 wurde David Holz (SC Vachendorf) Siebter, in der U 18 Balthasar Strähhuber (SC Traunstein Zehnter. Bester U-20-Läufer war Sebastian Kistenmacher (SK Berchtesgaden/4.), während bei den Herren Felian Schubert (SLV Bernau) auf der 10-km-Distanz nur um 11,4 Sekunden den Sieg verfehlte.

Bei den Staffeln absolvierte jedes Staffelmitglied zunächst seine erste Runde, dann wurde jeweils in gleicher Reihenfolge auch die zweite Runde gelaufen.

Bei den Schülerinnen 14/15 ging es ganz knapp zur Sache. Schlussläuferin Anna Geistanger ging als Führende auf die Zielgerade, »dann konnten die beiden anderen aus dem Windschatten heraus überholen«, berichtet die Trainerin. Es gewann die Region V um 1,2 Sekunden vor der Region IV und um 3,6 Sekunden vor der Region III mit Sophie Patz, Sonja Mayer und Anna Geistanger.

Bei den Schülern 14/15 reichte es zum Sieg für die Region III. Startläufer Nikolaus Egger übergab in aussichtsreicher Position an Korbinian Fagerer und der wiederum als Erster auf Lorenz Hasenknopf. Obwohl dieser einigen Vorsprung hatte, kam S-15-Sieger Tobias Buschek (SC Furth im Wald/Region V) angerauscht und übernahm für seine Staffel die Führung. Diese holte Egger zurück, Fagerer blieb ebenfalls vorn. Nun musste Hasenknopf auf die Schlussrunde, und das Team befürchtete eine weitere starke Attacke von Buschek. Aber »der hatte wohl auf der ersten Runde überzogen. Lorenz ist vorn geblieben und hat den Sieg gesichert«, jubelt Hofmeister.

Mit gut 15 Sekunden Rückstand wurde die Region IV Zweiter, und das heimische Team mit Franz Tusl, Maxi Kollmeier und Aleksander Dufter folgte auf Rang 3 – knapp vor der Region-V-Staffel.

Sieg und Platz 3 gab es auch bei den Buben der S 12/13. Anton Hasenknopf, Kilian Robl sowie Kilian Pfaffinger holten sich den Sieg, Dritte wurden Finn Bauer, Tim Schneider und Sebastian Greil.

Auch bei den Mädchen gab es in dieser Altersklasse einen Sieg und einen dritten Platz. Hannah Trinkwalder, Rebecca Ladwig und Julia Mere verwiesen die Region IV auf den zweiten Platz, dahinter folgten Giovanna Nicolussi, Johanna Ostermaier und Amelie Huber.

Begeistert von der Veranstaltung zeigte sich auch Bernhard Kübler, der Vorsitzende des Skiverbands Chiemgau: »Ich habe am Pillersee 2 Tage Werbung für den Langlaufsport erlebt, an denen unsere heimischen Sportler tolle Ergebnisse erreichten. Dazu gratuliere ich allen recht herzlich. Jetzt zeigt sich allmählich die kontinuierliche und tolle Arbeit der letzten Jahre unserer Sportwartin Romy Angerer und unserer Gautrainer, sowie der vielen unermüdlichen, ehrenamtlichen Vereinstrainer. Einer der wichtigsten Gründe ist aber auch die tolle Zusammenarbeit im Gau und unter den Vereinen«, lobte er. who