weather-image

Die SPD diskutiert wieder die K-Frage

Berlin (dpa) - Die SPD diskutiert wieder über ihren Kanzlerkandidaten bei der Bundestagswahl 2013. Grund ist ein Vorstoß des schleswig-holsteinischen Ministerpräsidenten Torsten Albig. Albig hatte sich für Bundestagsfraktionschef Frank-Walter Steinmeier ausgesprochen. Der Chef der baden-württembergischen SPD, Nils Schmid, hingegen sagt: Neben Steinmeier sei auch Peer Steinbrück ein sehr guter Kanzlerkandidat. Führende Sozialdemokraten sind besorgt über die frühe Diskussion. Fraktions-Vize Joachim Poß nannte Albigs Vorpreschen «nicht hilfreich».

Anzeige