weather-image

Dicker Ärger: New York verbietet große Getränkebecher

New York (dpa) - New York zieht den Kampf gegen Kalorienbomben im Getränkebecher durch. Als erste Stadt der USA hat die Metropole große Becher für gesüßte Getränke verboten. Vom März 2013 an dürfen Cola, Limonade und auch Kaffee nicht mehr in Bechern verkauft werden, die über 16 Unzen, also 473 Milliliter hinausgehen. Der Gesundheitsrat der Stadt bestätigte einen entsprechenden Vorstoß von Bürgermeister Michael Bloomberg. Der Plan hatte heftigen Widerstand ausgelöst, nicht nur von der Industrie. Cola mit Süßstoff, Fruchtsaft und auch Bier bleiben von dem Verbot ausgenommen.

Anzeige