weather-image
13°

DFB-Frauen mit Testspiel-Sieg in Kanada

Vancouver (dpa) - Silvia Neid strahlte nach dem gelungenen WM-Testlauf in Kanada. «Ich bin stolz auf meine Mannschaft, die eine Energieleistung zum Ende der Saison gezeigt hat. Das ist nicht selbstverständlich und zeigt den Charakter der Mannschaft», sagte die Bundestrainerin.

Erfolgreich
Silvia Neid freute sich über ein Tor von Lena Lotzen. Foto: Carmen Jaspersen Foto: dpa

Mit 2:1 (1:0) gewannen die deutschen Fußballerinnen in Vancouver gegen den Gastgeber der Weltmeisterschaft 2015. Auf dem ungewohnten Kunstrasen sorgten Lena Lotzen (29. Minute) und Simone Laudehr (66./Foulelfmeter) bei einem Gegentreffer durch Sophie Schmidt (55.) für den verdienten Sieg.

Anzeige

Neun Tage hielt sich die DFB-Auswahl in Kanada auf. Die Reise brachte Neid und dem Team wichtige Erfahrungen für die WM-Planungen ein. Dazu zählt der Zeitunterschied von neun Stunden («Wir werden frühzeitig anreisen müssen») und die in der Qualität sehr unterschiedlichen Kunstrasenplätze, auf denen die Fußballerinnen um Kapitän Nadine Angerer trainierten. «Das ist für uns eine große Umstellung und es braucht Zeit, sich darauf zurechtzufinden», erklärte die Bundestrainerin.

Vor 15 618 Zuschauern im BC Place Stadium, in dem am 5. Juli 2015 auch das WM-Finale ausgetragen wird, hätte die DFB-Elf das Ergebnis gegen die zweikampfstarken Kanadierinnen durchaus deutlicher gestalten können. «Wir haben die erste Halbzeit klar dominiert, in der zweiten phasenweise richtig gut gespielt», analysierte Torhüterin Angerer. «Das Manko war nur die Chancenverwertung. Aber ich bin stolz auf meine Mannschaft, die einen super Einsatz gezeigt hat.» An der Effizienz vor dem Tor müssten sie arbeiten, befand auch Mittelfeldspielerin Nadine Keßler und stufte das Länderspiel als «wichtigen Test» vor der WM ein.

Die Neid-Schützlinge bewiesen einmal mehr, dass sie im nächsten Jahr ein ernsthafter Titelkandidat sind. «Ich bin sehr zufrieden. Wir haben gut organisiert gespielt, mit gutem Pressing gegen den Ball und uns viele Torchancen erarbeitet», bilanzierte die Bundestrainerin.

Nach dem zwischenzeitlichen 1:1 ließ sich die 27 Jahre alte Mittelfeldspielerin Laudehr nach einem Foul an Lotzen die Chance zu ihrem 20. Länderspieltor vom Elfmeterpunkt nicht entgehen. «Alles in allem war es ein guter und erfolgreicher Tag», meinte Laudehr. Fatmire Alushi und Celia Sasic waren wegen Krankheit und Verletzung nicht mit nach Kanada gereist, zudem fehlten die am Kreuzband verletzten Saskia Bartusiak und Leonie Maier.

Die Qualifikation für das WM-Turnier vom 6. Juni bis zum 5. Juli 2015 ist den Deutschen nach acht Siegen aus acht Spielen so gut wie nicht mehr zu nehmen. Nach der Sommerpause treten die DFB-Frauen am 13. September in Russland zum nächsten Qualifikationsspiel an. Das Hinspiel hatten sie gegen den Tabellenzweiten mit 9:0 gewonnen. Vier Tage später geht es in Heidenheim gegen die Auswahl Irlands.