weather-image
18°

Devisen: Euro stabilisiert sich im US-Handel

0.0
0.0

NEW YORK (dpa-AFX) - Nach einem zwischenzeitlichen Zweiwochentief hat sich der Euro <EURUS.FX1> am Mittwoch im New Yorker Handel etwas stabilisiert. Zuletzt wurden für die Gemeinschaftswährung 1,2858 US-Dollar bezahlt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,2845 (Dienstag: 1,2932) Dollar festgesetzt und der Dollar damit 0,7785 (0,7733) Euro gekostet.


Devisenexperten nannten die neuesten Nachrichten zur Euro-Schuldenkrise als Belastung. Der Wachstumsausblick des angeschlagenen Euro-Mitglieds Spanien verfinstert sich immer weiter, die Bevölkerung wehrt sich immer heftiger gegen die Sparpolitik, und auch die Geldaufnahme wird für die viertgrößte Euro-Volkswirtschaft wieder teurer. In Griechenland gab es ebenfalls gewalttätige Proteste. An den Anleihemärkten zogen die Renditen für Staatsanleihen beider Länder entsprechend kräftig an.