weather-image
14°

Devisen: Euro rutscht unter 1,23-Dollar-Marke

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro <EURUS.FX1> ist am Donnerstag unter die Marke von 1,23 US-Dollar gefallen und hat damit leichte Gewinne aus dem frühen Handel abgegeben. "Die Krisenstimmung bleibt präsent", sagte Experte Ralf Umlauf von der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba). Gegen Mittag stand die Gemeinschaftswährung bei 1,2278 Dollar. Am Vortag hatte die Europäische Zentralbank (EZB) den Referenzkurs auf 1,2276 (Dienstag: 1,2352) Dollar festgesetzt.

Fundamental bleibt es am Donnerstag vergleichsweise ruhig am Devisenmarkt. Am Nachmittag werden einige Daten zum US-Immobilienmarkt veröffentlicht, die dem Markt jedoch kaum eine klare Richtung geben dürften. Lediglich der Philly-Fed-Index und mit Abstrichen die Erstanträge auf Arbeitslosigkeit könnten für Impulse sorgen. Sollten jedoch keine marktbewegenden Schlagzeilen zur Euro-Krise eintreffen, dürfte der Eurokurs weiter vor sich hindümpeln, sagten Händler.

Anzeige