weather-image
18°

Devisen: Euro hält sich über 1,31 Dollar

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro <EURUS.FX1> hat sich zu Wochenbeginn über der Marke von 1,31 US-Dollar gehalten. Am Montagmorgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,3130 Dollar und damit in etwa so viel wie am Freitagabend. Derzeit notiert der Euro so hoch wie zuletzt Anfang Mai. Ein Dollar war im frühen Handel 0,7613 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitagmittag auf 1,3095 (Donnerstag: 1,2910) Dollar festgesetzt.

Experten nennen vorrangig die EZB und die US-Notenbank Fed als unterstützende Faktoren für den Euro: Während die Aussicht auf massive Anleihekäufe durch die Europäische Zentralbank die Schuldenkrise spürbar eingedämmt hat, sorgt die dritte Runde von Wertpapierkäufen seitens der Federal Reserve für größere Risikofreude. Beides belastet den Dollar als weltweite Reservewährung und beflügelt den Euro. Darüber hinaus leidet die US-Währung unter der zusätzlichen Dollar-Liquidität infolge der erneuten Lockerung der amerikanischen Geldpolitik.

Anzeige