weather-image
12°

Devisen: Euro fällt deutlich unter die Marke von 1,30 Dollar

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro <EURUS.FX1> ist am Montag deutlich unter die Marke von 1,30 US-Dollar zurückgefallen. Im Mittagshandel stand die Gemeinschaftswährung bei 1,2944 US-Dollar und damit nur knapp über dem Tagestief bei 1,2935 Dollar. Damit ist der Euro seit dem frühen Morgen zeitweise um einen Cent abgerutscht. Am Freitag hatte die Europäische Zentralbank (EZB) den Referenzkurs auf 1,3002 (Donnerstag: 1,2951) Dollar festgesetzt.

Im weiteren Tagesverlauf dürfte das Treffen der Euro-Finanzminister in Luxemburg stärker in den Mittelpunkt des Interesses rücken. Im Zentrum der Beratungen, die am späten Nachmittag beginnen werden, steht die Lage in den europäischen Krisenländern. Die Minister werden zudem den Euro-Rettungsschirm ESM offiziell in Kraft treten lassen. Außerdem erwarten die Anleger den Besuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel im Euro-Krisenland Griechenland, der am Dienstag auf dem Programm steht.

Anzeige

"Am Devisenmarkt werden die Nachrichten aus Luxemburg und Athen mit Spannung erwartet - auch wenn das Überraschungspotential gering ist", hieß es in einem Marktkommentar des Bankhauses Metzler. Zuletzt habe noch ein unerwartet positiver Arbeitsmarktbericht aus den USA am vergangenen Freitag die Risikofreude der Investoren verstärkt. Doch die Euphorie "hielt nur kurz", hieß es weiter bei Metzler und der Euro fiel deutlich unter 1,30 Dollar zurück.