weather-image
25°

Deutscher Bergsteiger stürzt aus 2500 Metern Höhe in die Tiefe und stirbt

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Foto: BRK BGL

Grins (Tirol) – Ein tragisches Ende nahm die Bergtour zweier deutscher Wanderer am Mittwoch auf dem Augsburger Höhenweg, als einer der beiden Männer rund 200 Meter tief abstürzte.


Die zwei Bergsteiger aus Deutschland im Alter von 37 und 43 Jahren waren am Mittwoch gegen 12 Uhr auf dem Augsburger Höhenweg im Gemeindegebiet von Grins in Tirol unterwegs, als es zu dem tödlichen Unglück kam.

Bei der Durchsteigung eines Firnfeldes im Bereich der Dawinscharte in einer Höhe von rund 2450 Metern verwendeten die Bergsteiger Steigeisen. Trotzdem rutschte der ältere der beiden Männer aus bisher unbekannter Ursache auf dem Firnfeld aus, stürzte daraufhin rund 200 Meter tief über eine Felswand in Richtung Zammer Passeier ab und kam erst am Fuß der Felswand zum liegen.

Die vom Begleiter alarmierte Besatzung eines Rettungshubschraubers konnte nur noch den Tod des 43-jährigen Bergsteigers feststellen. Die Staatsanwaltschaft ordnete zur Klärung der Todesursache eine Obduktion an.

Pressemeldung der Polizei Tirol