weather-image

Deutscher (39) stürzt in Mulde und wird von Schneebrett verschüttet – tot

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Foto: Symbolbild, pixabay

Kaltenbach (Zillertal) – Nur noch tot konnte ein 39-jähriger Snowboarder am Sonntag aus den Schneemassen gerettet werden, die ihn im Skigebiet Hochzillertal verschüttet hatten.


Am Sonntag gegen 15 Uhr fuhr ein 39-jähriger Snowboarder alleine im Skigebiet Hochzillertal im freien Schiraum im Bereich einer Lifttrasse.

Dabei dürfte der Deutsche in einer Mulde im tiefschneereichen Gelände gestürzt, kopfüber in den Schnee gestürzt und vom nachrutschenden Schnee komplett verschüttet worden sein.

Nachdem der Mann von seinen nachreisenden Kollegen telefonisch nicht erreicht werden konnte, wurde eine Suchaktion unter Beteiligung von Bergrettung, Liftbediensteten und Alpinpolizei eingeleitet. Gegen 3 Uhr nachts am Montagmorgen wurde der 39-Jährige schließlich gefunden. Er konnte nur noch tot geborgen werden.

Pressemeldung der Polizei Tirol