weather-image
18°

Der Spatz ist die Nummer eins

0.0
0.0
Spatz
Bildtext einblenden
Spatzen mögen Menschen. Sie sind deswegen in Gärten und Parks häufig zu sehen. Foto: Monika Skolimowska/dpa Foto: dpa

«Tschilp tschilp!» Dieser Vogel-Laut ist in Gärten und Parks besonders häufig zu hören. Es sind die Spatzen-Männchen, die so laut rufen.


Spatzen mögen die Nähe zu Menschen. Deswegen kannst du sie oft in unserer Umgebung entdecken. Vogelfreunde haben bei einer Zählung gerade herausgefunden: Der Spatz ist der Vogel, der am häufigsten gesichtet wurde. Er wird auch Sperling genannt. Auf Platz zwei landete die Amsel, auf dem dritten Platz die Kohlmeise.

Insgesamt aber sind die Naturschützer vom Nabu besorgt, weil weniger Vögel gezählt worden sind als zuvor. Das liege zum Beispiel daran, dass es weniger Insekten gebe.

Der Nabu empfiehlt, den Garten vogelfreundlich zu gestalten. Zum Beispiel mit Hecken, in die die Vögel reinschlüpfen können. Lässt man in einer Gartenecke Brennnesseln wachsen, kommen Raupen und Falter. Viele Vögel brauchen sie als Nahrung.