weather-image
22°

Der Kanzlerin lauschen

0.0
0.0
Angela Merkel im Bundestag
Bildtext einblenden
Angela Merkel bei ihrer Rede im Bundestag. Foto: Kay Nietfeld/dpa Foto: dpa

Jede Menge Zettel brachte die Kanzlerin am Mittwoch mit. Die brauchte sie für ihre Rede. Denn Angela Merkel hatte einiges zu sagen! Es ging darum, was sie sich für die nächsten vier Jahre als Kanzlerin vorgenommen hat. Und was sie in Deutschland verändern will.


Die Rede der Kanzlerin nennt man Regierungs-Erklärung. Sie hielt sie im Bundestag, also in einem großen Gebäude in der Stadt Berlin. Dort arbeiten die Politiker, die etwa neue Gesetze beschließen.

Es war zwar nicht das erste Mal, dass Angela Merkel so eine Rede hielt. Schließlich ist sie seit vielen Jahren Kanzlerin von Deutschland. Trotzdem hörten ihr die anderen Politiker im Bundestag gut zu. Denn auch sie wollten wissen: Was haben Angela Merkel und ihre Regierung sich überlegt?

Kurz gesagt: eine ganze Menge! Angela Merkel sprach viele Themen an. Es ging zum Beispiel um den Krieg in Syrien. Und darum, wie sich Arbeitsplätze in Deutschland in Zukunft verändern könnten. Und wie die Luft sauberer werden kann. Außerdem sprach die Kanzlerin über die Menschen in Deutschland.

Angela Merkel sagte: Dass so viele Menschen aus anderen Ländern als Flüchtlinge zu uns kamen, habe die Leute in Deutschland gespalten: Auf der einen Seite gibt es die Leute, die sich Sorgen machen, ob Deutschland so viele Flüchtlinge aufnehmen kann. Auf der anderen Seite stehen die, die glauben: Deutschland schaffe das. Die Kanzlerin will, dass sich beide Gruppen wieder besser verstehen und zusammenhalten. Denn sie meint: «Deutschland, das sind wir alle.»

Die Kanzlerin war am Mittwoch übrigens nicht die einzige, die im Bundestag reden durfte. Danach sagten andere Politiker, was sie über Angela Merkels Rede und ihre Pläne denken.