weather-image
26°

Der große Strand-Preisvergleich 2019: Was kostet ein Tag am Strand?

5.0
5.0
Bildtext einblenden

Pünktlich zum Tag des Sonnenschutzes am 21. Juni zeigt sich der Sommer von seiner besten Seite: Temperaturen von über 30°C wecken bei den Deutschen die Sehnsucht nach Strand und Meeresrauschen.

Da wundert es nicht, dass der Trend zum Strandurlaub steigt: Allein im letzten Jahr entschieden sich 37,4% der Deutschen für einen Strandurlaub – ganze 1,4 Millionen mehr als noch 2015.

Doch wo können sich Urlauber eigentlich für besonders wenig Geld die Sonne auf den Bauch scheinen lassen? Um das herauszufinden, haben die Reiseexperten von Travelcircus 244 Strände aus 31 europäischen Ländern anhand von über 3.000 Daten miteinander verglichen¹. Das Ergebnis: Der große Strand-Preisvergleich 2019!

Bildtext einblenden

Die 11 günstigsten Strände in Europa

Sommer, Palmen, Sonnenschein: Wer denkt, dass die Traumstrände Europas ausschließlich im Süden liegen, der irrt. Von A wie Albanien bis Z wie Zypern finden sich Länder wie Lettland, Polen und Kroatien unter den Top 11 der günstigsten Strände.

Wer bei seinem Sommerurlaub besonders wenig Geld am Strand ausgeben möchte, sollte in die Türkei reisen: Hier zahlen zwei Personen für Sonnencreme, Wasser, Bier, Mittagessen, Speiseeis sowie Strandliegen durchschnittlich gerade einmal 16,38 €. Der Ilica Plaji in Çeşme ist dabei mit Abstand der günstigste Strand in ganz Europa – 10,11 € müssen Urlauber für einen Strandtag einkalkulieren.

Deutsche Strände im Preisvergleich vorn mit dabei!

Neben osteuropäischen Ländern wie Russland und Ukraine bieten auch die deutschen Strände äußerst günstige Preise: Durchschnittlich zahlen Urlauber für einen Tag an Nord- oder Ostsee 36,56 € – natürlich inklusive aller genannten Annehmlichkeiten.

Bildtext einblenden

Reisen Sommerurlauber zu einem Strand der Top 11, kann das Portemonnaie deutlich geschont werden; denn ein Strandtag kostet dort nicht einmal 39 €. Grund dafür: Während Strandliegen für zwei Personen in einigen Ländern bis zu 30 € kosten können, zahlen Sonnenanbeter in den Top 11 nicht einmal die Hälfte. Am günstigsten sind die Liegestühle in der Türkei: Im Schnitt legen Urlauber dafür 3,48 € hin.

Doch auch das Mittagsangebot spaltet Europas Strände: Während zwei Personen in einigen Ländern am Imbiss 30 € loswerden, zahlen Hungrige in den Top 11 maximal 23 €. Auch hier ist die Türkei wieder ganz vorn dabei: Zwei Personen zahlen für ein Mittagessen inkl. Getränken nicht einmal 6 €.

Die Top 11 Länder im direkten Preisvergleich

Bildtext einblenden

Hier kostet ein Tag am Strand unter 39 €

Im direkten Vergleich der Top 11 fällt auf, dass sich die Türkei auf Platz 1 einen weiten Vorsprung gegenüber dem zweiten Rang erarbeitet hat: Eine Preisspanne von über 6 € trennt die Ukraine von der Pole Position. Vor allem mit günstigen Preisen in puncto Sonnencreme, Mittagessen und Strandkorb/ Liege kann die Türkei punkten.

Unter den Plätzen zwei bis fünf sieht das Rennen hingegen schon enger aus: Mit einer Differenz von nicht einmal 1 € macht es für Urlauber preislich kaum einen Unterschied, ob sie einen Tag am Strand in der Ukraine, Albanien, Bulgarien oder Polen verbringen. Ähnlich sieht es in Russland, Rumänien und Lettland aus.

Mit dem neunten Platz knacken die deutschen Strände im europäischen Preisvergleich zwar die 30 €-Marke, gehören damit aber immer noch zu den günstigsten Anlaufstellen für einen heißen Sommertag. Zypern und Kroatien sind Deutschland mit rund 38 € pro Strandtag dicht auf den Fersen.

Wo Sonnenschutz am günstigsten ist

Die Preise für 100 ml Sonnencreme schwanken europaweit enorm. Bis zu 10 € kann der wichtige Sonnenschutz kosten. Gute Nachricht für Deutschland: Mit 1,23 € pro 100 ml ist Sonnencreme (LSF 30+) hier am günstigsten. Auch in der Türkei und Lettland ist der Hautschutz erschwinglich. Teuerster Mitstreiter in den Top 11 ist Albanien mit 5,90 € pro 100 ml.

Eis teurer als Bier

Was außerdem beim direkten Vergleich ins Auge sticht: Eis ist in den meisten Ländern teurer als Bier. Im Schnitt zahlen Urlauber für zwei Kugeln in der Waffel 2,50 €, für zwei Flaschen Bier hingegen “nur” 1,86 €.

Ähnlich verhält es sich mit dem Mittagessen: Zahlen Urlauber durchschnittlich 16,25 € für zwei Mahlzeiten inkl. Getränk, kostet die Tagesmiete für Strandkorb bzw. Liege im Schnitt 10 €. Deshalb unser Tipp: Wer sich seine Snacks selbst mit zum Strand bringt, kann das Geld lieber in bequeme Liegemöglichkeiten investieren – oder einfach bares Geld sparen.

Bildtext einblenden

Türkei vs. Monaco: Enorme Preisunterschiede

Ein Besuch von Europas Stränden kann ein großes Loch ins Portemonnaie reißen – oder auch nicht, denn die Unterschiede sind massiv. Während zwei Personen für einen Strandtag in der Türkei durchschnittlich gerade einmal 16,38 € zahlen, kostet ein Ausflug zum Strand von Monaco ganze 65,64 € – also rund viermal so viel!

Noch massiver wird der Preisunterschied beim direkten Strandvergleich: Am günstigsten Strand, dem Ilica Plaji in der Türkei, zahlen Badeurlauber inklusive aller Annehmlichkeiten nur 10,11 €. Am teuersten wird es hingegen am Plage de Palombaggia auf Korsika. Mit 70,17 € zahlen Badenixen hier sogar das Siebenfache!

Ciao bella & Adieu! Westen und Süden weit über dem Durchschnitt

Im Schnitt zahlen zwei Sommerurlauber für einen Strandtag 39,20 €. Daraus wird an Europas West- und Südküste allerdings eher nichts: Traumreiseziele wie Italien, Belgien und Frankreich liegen mit über 50 € deutlich über dem Durchschnitt. Doch keine Sorge: Auch die Türkei, Ukraine, Albanien und Bulgarien haben wahre Traumstrände im Angebot!

Familienurlaub, Entspannung oder Adrenalinkick?

Strand ist nicht gleich Strand: Während einige Urlaubsziele mit schwacher Strömung und weißen Sandstränden eher für Familien mit Kleinkindern geeignet sind, ziehen heftige Brandungen und stürmische Winde vor allem Surfer in ihren Bann.

Deshalb hat Travelcircus die beliebtesten Strände Europas nicht nur auf Preise untersucht, sondern auch in verschiedene Kategorien eingeteilt:

  • Familie

Der Strand befindet sich in Hotelnähe und ist leicht erreichbar; auch mit Kinderwagen. Die Strömungen sind verhältnismäßig schwach und der Strand bietet durch seine Beschaffenheit ein sehr geringes Verletzungsrisiko.

  • Entspannung

Der Strand ist eher abgelegen und u.U. nicht so leicht zugänglich. Demzufolge hält sich der Besucherandrang in Grenzen, so dass die Ruhe auch in der Hauptsaison genossen werden kann.

  • Natur

Der Strand bietet Besuchern ein einzigartiges Naturpanorama und spektakuläre Aussichten. Die Beschaffenheit des Strandes ist oft kiesartig oder gar steinig.

  • Sport

Der Strand ist sehr lang, so dass Wassersportler ohne Platzprobleme ihrer Aktivität nachgehen können. Hohe Wellen und höhere Windstärke ermöglichen das (Wind-)Surfen.

  • FKK

Mehr als 50% des Strandes beinhaltet einen Nacktbereich.

  • Party

Unabhängig von der Tageszeit läuft hier Musik und es wird Alkohol ausgeschenkt.

 

Bildtext einblenden

Die beliebtesten Strände Europas sind vor allem für Familien geeignet

Von insgesamt 244 untersuchten Stränden sind 139 für Familien geeignet. Sie punkten vor allem mit leichter Erreichbarkeit. Verhältnismäßig schwache Strömungen ermöglichen es auch Kindern, einige Schwimmzüge im Meer zu unternehmen. Das Beste: Der Sand eignet sich dazu, fantasievolle Sandburgen zu bauen.

Aufgrund der idealen Bedingungen sind die Strände in der Hochsaison jedoch oft überlaufen – Ruhe suchen Urlauber hier in den meisten Fällen vergeblich.

Totale Entspannung oder einzigartiges Panorama?

Wer am Strand lieber dem Rauschen der Wellen als dem Lachen der Kinder lauscht, kann sich an insgesamt 62 Stränden der totalen Entspannung hingeben. Bei einem Spaziergang entlang der Küste kann der Alltag problemlos in weite Ferne gerückt werden.

Das geht natürlich auch besonders gut, wenn Urlauber beim Schwimmen oder Sonnenbaden auf eine einmalige Naturkulisse blicken können. Ganze 24 Strände bieten eine Mischung aus mächtigen Felswänden, grüner Vegetation an türkisblauem Meer und  bunten Korallenriffen.

Wem Schwimmen und Sonnen zu langweilig sind, der greift gern zu Surfbrett oder Schnorchel. 16 Strände sind prädestiniert für Wassersportler und lassen mit hohen Wellen und erfrischenden Windböen die Herzen von Adrenalinjunkies höher schlagen.  

Bildtext einblenden

Großer Familienspaß für kleines Geld: Der günstigste Familienstrand

Die günstigsten Familienstrände Europas befinden sich in der Türkei. Unangefochten an der Pole Position zieht der Ilica Plaji in Çeşme große wie kleine Besucher in seinen Bann. Direkt an der Promenade gelegen, punktet der Strand mit guter Erreichbarkeit. Der zuckerweiße Sandstrand eignet sich bestens zum Liegen, Laufen und Spielen.

Besonderer Pluspunkt: Zu den Sonnenliegen können Urlauber Schirme hinzumieten – so minimieren Eltern sowohl die eigene Sonnenbrandgefahr als auch die ihrer Kinder. Einen Strandtag inklusive Sonnencreme, zwei Flaschen Wasser, zwei Bier, zwei Mahlzeiten mit Getränken, zwei Kugeln Eis und zwei Strandliegen bekommen Badenixen und Wasserratten bereits für 10,11 €. Unschlagbar!

Zwei weitere Preiswunder finden Familien in Bozcaada und Patara. Am Ayazma Plaji und am Patara Beach gibt es einen Familienstrandtag schon für rund 15 €.

Zurücklehnen & abschalten: Der günstigste Strand zum Entspannen

Auch in puncto Entspannung liefert die Türkei den absoluten Preissieger: Am Iztuzu Beach in Dalyan finden Urlauber das perfekte Gleichgewicht aus Idylle und Badespaß. Der Sandstrand lädt zu Spaziergängen ein, während der Horizont zum Träumen anregt. Entspannung gibt es hier schon für 16,94 €. Übrigens: Von April bis Oktober ist das Wetter besonders für einen Sommerurlaub geeignet.

Zwei weitere Entspannungsoasen zum Knallerpreis erwarten Badeurlauber in Bulgarien. Der Veleka Beach in Sinemorets ist besonders in der Abenddämmerung zu empfehlen – dann wird es besonders romantisch; und zwar für nur 22,79 € inkl. aller Annehmlichkeiten. Am Silistar Beach in Ahtopol entspannen Gäste für 22,80 €.

Ruf der Wildnis: Der günstigste Strand mit Naturpanorama

Zugegeben, der Cirali Beach in der Türkei entspricht nicht dem typischen Bild vom feinen Sandstrand; dafür ist er ein absolutes Paradies für Naturliebhaber. Während Urlauber den Kies unter den Füßen spüren, genießen sie die Aussicht auf unverkennbare Bergketten, die eine Symbiose mit saftigem Grün eingehen. Für dieses traumhafte Naturpanorama zahlen Gäste am Cirali Beach inklusive Sonnencreme, Getränken, Mittagessen und Sonnenliegen gerade einmal 14,32 €.

Deutlich teurer wird es in Griechenland und Portugal: Die Anthony Quinn Bay in Faliraki schlägt mit 41,56 € zutage, am Praia dos Três Irmãos in Alvor zahlen Urlauber 51,19 €. Aber seien wir ehrlich – für solch einmalige Naturpanoramen greifen Strandgänger sicher auch gern mal etwas tiefer in die Tasche, oder?

Immer in Bewegung: Der günstigste Sportstrand

Wer auch im Sommerurlaub nicht auf sein tägliches Workout verzichten möchte, sucht am besten einen Sportstrand auf. Der Pulebardha Beach in Saranda (Albanien) eignet sich aufgrund des glasklaren Wassers ideal zum Schnorcheln – und ist nebenbei sogar noch sehr günstig: Für ein Rundum-Sorglos-Strandtag-Paket zahlen zwei Sportskanonen 24,42 €.

Zum Surfen bieten sich hingegen der Playa de Las Canteras auf Gran Canaria und der Elafonissi Beach auf Kreta an. Die Strömung lädt zum Wellenreiten ein, während sich der Geldbeutel entspannen darf: Mit 36,14 € und 39,10 € liegen die beiden Sportstrände noch immer unter dem europäischen Durchschnittspreis.

Die nächste Party kommt bestimmt: Der günstigste Party-Strand

Einfach mal den Alltag vergessen und den Moment genießen: Das geht am besten am Ploce Beach in Budva (Montenegro). Unter Schirmen können Urlauber entweder am Stehtisch ihre Drinks genießen oder sich auf der Strandliege zurücklehnen; und zwar zu zweit schon für 30,50 €.

Übrigens: Wer seine Party-Stimmung etwas überschätzt, hat zumindest Glück im Unglück – denn es sind sanitäre Anlagen vorhanden.

Der nackte Wahnsinn: Der günstigste FKK-Strand

Freikörperkultur hat in Deutschland eine lange Tradition, so auch in Hörnum auf Sylt. Über das Restaurant Kap Horn gelangen freiheitsliebende Badeurlauber zum FKK-Abschnitt der Hörnumer Odde. Für nur 36,83 € dürfen zwei Strandbesucher einen textilfreien Tag zwischen Sandstrand und Meeresrauschen verbringen.

 

¹ Von 31 europäischen Ländern mit Meerzugang wurden (sofern vorhanden) die Top 10 Strände bei TripAdvisor herausgearbeitet. Für diese recherchierte Travelcircus anschließend die Kosten für Sonnencreme, Wasser, Bier, Mittagessen, Eis sowie Strandkorb bzw. Liege, wodurch die einzelnen Strände und Länder preislich vergleichbar gemacht werden konnten. Strände, an denen keine Körbe/ Liegen gemietet werden können, wurden aus der direkten Auswertung ausgeklammert.

Quelle: travelcircus.de/red