weather-image

Den Fischern fehlen die Fische

0.0
0.0
Bodenseefischerei
Bildtext einblenden
Den Fischern am Bodensee gehen immer weniger Fische in Netz. Foto: Felix Kästle/dpa Foto: dpa

Fischers Fritz fischt frische Fische. Diesen Satz fehlerlos auszusprechen, ist nicht so leicht. Auch frische Fische zu fangen, ist nicht immer einfach. Besonders am Bodensee!


Der liegt zwischen Deutschland, Österreich und der Schweiz in den Bergen. Bei Urlaubern ist der Bodensee beliebt. Die können in den Restaurants der Gegend etwa Felchen und Zander aus dem See essen. Doch davon gingen in den vergangenen Jahren immer weniger ins Netz. Das berichteten die Fischer.

Ein Grund dafür klingt erstmal seltsam: Der See ist immer sauberer geworden! Denn Kläranlagen sorgen dafür, dass mit dem Abwasser weniger des Stoffs Phosphor ins Wasser gelangt. Der wird auf Äckern etwa zum Düngen der Pflanzen genutzt. Weniger davon im See bedeutet auch, es wachsen dort weniger Pflanzen. Damit haben auch die Fische weniger Nahrung.

Fachleute sollen nun nach Lösungen suchen, wie wieder mehr Fische im See leben können. Und er dabei sauber bleibt!