weather-image

Demonstranten verstärken wieder Barrikaden auf dem Maidan

Kiew (dpa) - Nach Warnungen vor Provokationen haben die Demonstranten auf dem Maidan in der ukrainischen Hauptstadt Kiew ihre Stellungen verstärkt. Interimspräsident Alexander Turtschinow rief zu erhöhter Wachsamkeit gegenüber prorussischen Kräften auf: «Ihr Ziel ist, die Führung in Kiew zu stürzen.»

Barrikaden auf dem Maidan
Die Barrikaden auf dem Maidan in Kiew werden von Demonstranten wieder verstärkt. Foto: Peter Klaunzer/Archiv Foto: dpa

Daher seien vor dem Feiertag zum Gedenken an den Sieg im Zweiten Weltkrieg über Nazi-Deutschland strenge Kontrollen angeordnet und weitere Barrikaden errichtet worden.

Anzeige

«Wir erwarten, dass es am 9. Mai zu Provokationen kommen könnte», sagte Turtschinow dem Fernsehsender 5. Kanal. «Gegen uns wird Krieg geführt. Und wir müssen bereit sein, diese Aggression niederzuschlagen», betonte der Politiker.

Seit Monaten harren Hunderte in Zeltlagern auf dem Unabhängigkeitsplatz (Maidan) aus. Die Präsidentenkandidatin und Ex-Regierungschefin Julia Timoschenko hatte dazu aufgerufen, den Platz bis zum endgültigen Sieg der «Revolution» zu besetzen und damit mindestens bis zur Präsidentenwahl am 25. Mai.

Der symbolisch bedeutungsvolle Ort war das Zentrum der Proteste gegen den nun gestürzten Staatschef Viktor Janukowitsch. Bei schweren Auseinandersetzungen mit der Polizei waren an mehreren Tagen Mitte Februar mindestens 100 Menschen getötet worden.