weather-image
11°

Demonstranten stürmen US-Botschaft in Tunis

Tunis (dpa - Eine aufgebrachte Menschenmenge in Tunis hat am Freitag aus Protest gegen das amerikanische Schmähvideo die US-Botschaft angegriffen. Über dem Gebäude stieg eine dichte schwarze Rauchwolke auf.

Sicherheitskräfte versuchten nach Augenzeugenberichten, die Menge mit Tränengas und Warnschüssen zurückzuhalten. Die Menschen riefen «Allahu Akhbar» (Gott ist groß).

Anzeige

Eine Gruppe von Demonstranten gelang es zeitweise, den Sicherheitsring um die Botschaft zu durchbrechen. Sie zündeten ein Auto an und ersetzten eine US-Fahne durch schwarze Fahnen des Dschihad, des sogenannten heiligen Kriegs gegen Ungläubige.

Die Demonstranten warfen mit Steinen. Die Polizei setzte Tränengas ein. Mehrere Menschen auf beiden Seiten wurden verletzt. Ein Demonstrant wurde von einem Schuss ins Bein getroffen.

Im Umkreis des Gebäudes im Norden der tunesischen Hauptstadt waren zahlreiche Polizisten sowie die paramilitärische Nationalgarde im Einsatz. Ein Hubschrauber überflog das Gebiet. Auch auf dem Gelände einer amerikanischen Schule in der Nähe der Botschaft wurde Feuer gelegt, wie tunesische Medien berichteten.

Bereits am Mittwoch war es in Tunis vor der US-Botschaft zu Auseinandersetzungen gekommen.