weather-image

DAV-Klettermädels haben alles im Griff

4.4
4.4
Bildtext einblenden
Christina Wittauer (oben) und Magdalena Zechmeister zieht es stets nach oben. Betreuer Stefan Hallinger hat nichts dagegen.
Bildtext einblenden
Christina Wittauer zählt in ihrer Altersklasse zu den besten Klettermädchen in Deutschland. (Fotos: privat)

Berchtesgaden – Die Mädchen vom Kletterteam der Alpenvereinssektion Berchtesgaden haben weiterhin alles bestens im Griff. Bei verschiedenen landes- und bundesweiten Wettkämpfen holten sie sich in letzter Zeit mehrere Siege und Podestplätze – allen voran Christina Wittauer und Magdalena Zechmeister.


Bereits bei der Münchener Stadtmeisterschaft präsentierte Christina Wittauer eine perfekte Mischung aus Kraft und Technik. Und so holte sie sich auch den Sieg in der Jugendklasse. Nicht schlecht schlugen sich auch ihre Teamgefährtinnen. Merle Brust wurde Siebte, Natalie Wagner 18. und Emelie Wagner 25.

227 Teilnehmer gingen bei der Petzen Trophy in Kärnten an den Start. Mit dabei bei Europas größtem Jugend-Kletterwettbewerb waren auch Christina Wittauer und Magdalena Zechmeister vom Kletterteam Berchtesgaden. Christina schaffte als Vierte den Einzug ins Speedfinale (Geschwindigkeitsklettern) und machte im Finale noch Zeit gut. Das reichte dann für den 3. Platz.

Im Vorstiegsklettern war Christina Beste der Qualifikation. Die Finalroute ging ihr allerdings nicht ganz so leicht von der Hand, was letztendlich zum 4. Platz führte. Beim Bouldern aber konnte Christina souverän ihre Trainingsleistung abrufen und freuten sich über den Sieg. Damit hatte sie auch den 2. Gesamtrang in der Wertung aller Disziplinen in der Tasche.

Magdalena Zechmeister verpasste in Kärnten ganz knapp das Speedfinale und wurde damit in der C-Jugend im Geschwindigkeitsklettern Fünfte. Im Vorstieg sehr gut unterwegs, schaffte Magdalena den 3. Platz. Schließlich musste sie sich im Bouldern noch gegen sehr starke Konkurrenz durchsetzen, was ihr am Ende den 6. Platz einbrachte.

Beim deutschlandweiten DAV-B-Jugendcup am letzten Wochenende holte sich Christina Wittauer den 5. Platz. Magdalena Zechmeister musste mit Rang 16 zufrieden sein. Sie konnte sich aber dennoch freuen, weil sie immerhin Beste des Jahrgangs 2002 war. Sina Brust erreichte Rang 44. Ein Wermutstropfen für die von Stefan Hallinger betreute Mädchentruppe aus Berchtesgaden war Christinas Fußgelenks-Verletzung im Finale. Sie musste den Heimweg mit Unterstützung von Krücken antreten. Ulli Kastner