weather-image
23°

Das Vorhaben Meistertitel fest im Visier

2.0
2.0
Bildtext einblenden
Jonas Rolf war einer von drei Routiniers, die der jungen Mannschaft der SG Schönau den nötigen Rückhalt gegeben haben. (Foto: Wechslinger)

Nachdem die SG Schönau II von 2000 bis 2018 immer der A-Klasse angehört hat, möchte die Mannschaft auch wieder dorthin. Das Vorhaben aufzusteigen untermauerte die junge Mannschaft mit einem hoch verdienten, jedoch knappen 1:0-Sieg bei der DJK Weildorf.

Wie schon in der letzten Saison, als sich die Schönauer durch einen Treffer von Julian Kastner in der Schlussminute mit einem 1:1 begnügen mussten, dauerte es auch dieses Mal bis in die Schlussphase, ehe der Sieg und damit die ersten drei Punkte unter Dach und Fach waren.

Trainer Andreas Fernsebner zeigte sich mit dem Spiel seiner Mannschaft zufrieden, nicht jedoch mit der Chancenauswertung. »Wir hätten zur Halbzeit schon sechs Treffer vorlegen müssen und dann wurde es gegen Ende noch ein Zittersieg«, so der Coach. Das »Goldene Tor« erzielte der technisch versierte Luka Moric in der 85. Minute. Mittelstürmer Raphael Handke hätte in diesem Spiel berühmt werden können, doch er scheiterte dreimal nach Alleingängen am Torhüter.

Zuversicht für eine erfolgreiche Saison machte die Schönauer Abwehr, die felsenfest stand und den Platzherren wenige Möglichkeiten ließ. »So kann es weiter gehen«, erklärte der Schönauer Trainer und blickt mit Zuversicht auf das erste Heimspiel am Samstag.

SG Schönau: Franz Lenz; Fabian Aschauer, Andreas Angerer, Patrick Koch (59. Luka Moric), Simon Renoth, Jonas Rolf, Danny Müller, Ahmad Hawramani (74. Jens Seidel), Raphael Handke, Markus Schwab, Tobias Dollinger (59. Jörn Herdecke). cw