weather-image

Das Schattenkabinett von SPD-Wahlsieger Weil

Hannover (dpa) - Der Sieger der Landtagswahl in Niedersachsen, SPD-Spitzenkandidat Stephan Weil, hat in den vergangenen Monaten mehrere Ministerkandidaten benannt - ein Überblick:

- Inneres: Boris Pistorius (SPD), derzeit Oberbürgermeister von Osnabrück.

Anzeige

- Kultus: Frauke Heiligenstadt (SPD), derzeit bildungspolitische Sprecherin der Landtagsfraktion. Auch der bildungspolitischen Sprecherin der Grünen, Ina Korte, werden Chancen eingeräumt.

- Agrar: Birgit Honé (SPD), Senatorin des Landesrechnungshofs, bis 2003 Lüneburger Regierungspräsidentin.

- Soziales: Cornelia Rundt (SPD), Regionalchefin des Paritätischen Wohlfahrtsverbands.

- Wirtschaft: Olaf Lies (SPD), stellvertretender Fraktionschef.

- Justiz: Anke Pörksen (SPD), derzeit in der Hamburger Schulbehörde tätig, Bundesvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Juristinnen und Juristen.

- Finanzen: Peter-Jürgen Schneider (SPD), Arbeitsdirektor der Salzgitter AG.

- Wissenschaft: Gabriele Andretta (SPD), Landtagsabgeordnete aus Göttingen.

- Umwelt: Detlef Tanke (SPD), stellvertretender Fraktionschef. Ambitionen auf diese Position hat auch der Spitzenkandidat der Grünen, Stefan Wenzel, angemeldet.

- Integrationsbeauftragte: Doris Schröder-Köpf (SPD).