weather-image
Umfrage

Das Fernsehen ist für Jugendliche nicht die größte Erfindung

Die meisten Jugendlichen schalten den Fernseher täglich ein. Doch die größte Erfindung der Menschheit ist er für die meisten nicht. Auch das Smartphone oder die Jeans sind es nicht.

Fernsehen
Ohne Fernsehen kommen die wenigsten Jugendlichen aus. Doch nur ein kleiner Teil hält das Gerät für die größte Erfindung. Foto: Caroline Seidel Foto: dpanitf3

Die wenigsten Jugendlichen in Deutschland sehen im Fernsehen eine wichtige Erfindung. Bei der Frage "Was ist für Sie die größte Erfindung der Menschheit?" und einer Handvoll möglichen Antworten entschieden sich in einer Umfrage nur 3 Prozent für das TV.

Anzeige

Das Smartphone schnitt mit 7 Prozent ebenfalls bemerkenswert schwach ab. Die Jeans war mit 8 Prozent kaum angesehener. Mit großem Abstand führt die Antwort "Computer und Internet", die von 49 Prozent der 14- bis 20-Jährigen ausgewählt wurde. Das Auto kam auf 29 Prozent.

Die Meinungsforscher von Kantar Emnid hatten mehr als 500 Leute im Alter von 14 bis 20 Jahren befragt. Die Zahlen wurden vom Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken zum Jugendwettbewerb "jugend creativ" veröffentlicht.

Ein Blick in die Differenzierung nach Altersgruppen verrät: Unter den 17- bis 18-Jährigen ist die Jeans zwar ebenfalls auf Platz drei, aber sogar für jeden fünften (19 Prozent) die wichtigste Erfindung – weit vor dem Smartphone (vier Prozent). Bei den 19- bis 20-Jährigen hingegen rangiert das Smartphone mit zehn Prozent auf Platz drei und damit noch vor der Kulthose (drei Prozent).

Gefragt nach den Erfindungen, auf die am ehesten verzichtet werden könnte, belegt das Fernsehen im Zeitalter der Vernetzung mit 47 Prozent die Spitzenposition. Nur knapp jeder Zehnte (neun Prozent) würde auf Computer und Internet verzichten wollen. Dass Erfinder die Welt verbessern wollen, meinen 67 Prozent der Befragten, wenn es um die Frage geht, was Erfinder wohl am meisten motiviert. Reichtum (23 Prozent) und Berühmtheit (acht Prozent) spielen als Beweggründe für den Erfindergeist aus Sicht der Jugendlichen eine eher untergeordnete Rolle.

dpa/Pressemitteilung BVR