weather-image

Das bringt der Wintersport am Samstag

0.0
0.0
Training
Bildtext einblenden
Arnd Peiffer übt am Schießstand für die WM-Staffel. Foto: Sven Hoppe Foto: dpa

In Östersund geht es bei der Biathlon-WM nach dem Ruhetag wieder um Medaillen, in anderen Wintersportarten werden schon Kristallkugeln vergeben - auch mit Chancen für deutsche Sportler.


Östersund (dpa) - Bei der Biathlon-WM begeben sich die Staffeln auf die Jagd nach Medaillen, beim Weltcup-Finale der Alpinen in Andorra haben die Damen und die Herren ihre letzten Wettkämpfe im Slalom und im Riesenslalom.

Anzeige

Dazu kommen unter anderem ein Team-Event bei der Raw-Air-Tour der Skispringer in Norwegen, ein Heim-Rennen für die Nordischen Kombinierer und die Chance auf eine Kristallkugel für einen deutschen Snowboarder.

BIATHLON:

WM, Östersund/Schweden

Staffel Frauen (13.15 Uhr/ZDF und Eurosport)

Staffel Männer (16.30 Uhr/ZDF und Eurosport)

Zum Start des Abschluss-Wochenendes der Weltmeisterschaften wollen die deutschen Skijäger in den Staffelrennen zwei Medaillen. Die Frauen gehen in der Besetzung Vanessa Hinz, Franziska Hildebrand, Denise Herrmann und Laura Dahlmeier als Titelverteidiger an den Start. Für den Wettkampf der Männer hat Bundestrainer Mark Kirchner in Schweden Erik Lesser, Roman Rees, Arnd Peiffer und Benedikt Doll nominiert. »Wir wollen in den Kampf um die Medaillen eingreifen«, sagte Kirchner. Die deutsche Mannschaft hat in acht Rennen bei den Titelkämpfen bislang fünf Medaillen gewonnen. Insgesamt vier Rennen stehen bis Sonntag noch auf dem Programm.

SKI ALPIN:

Weltcup, Soldeu/Andorra

Riesenslalom, Herren

1. Durchgang 9.30 Uhr (Eurosport)

2. Durchgang 12.15 Uhr (ZDF und Eurosport)

Slalom, Damen

1. Durchgang 10.30 Uhr (Eurosport)

2. Durchgang 13.15 Uhr (Eurosport 2)

Für Lena Dürr und Christina Geiger geht es im Slalom am Samstag in Soldeu um einen guten Abschluss der Saison und eine entsprechend gute Ausgangslage im kommenden Winter. Speziell Geiger ist 2019 in Form und wird die Saison erstmals in ihrer Karriere in den Top 10 der Slalom-Wertung beenden. Im Riesenslalom der Herren ist Alexander Schmid nach dem verletzungsbedingten Saison-Aus von Stefan Luitz der einzige Deutsche am Start. Schmid hat sich in Andorra ein Top-10-Ergebnis zum Ziel gesetzt.

SKIFLIEGEN

MÄNNER: Raw Air in Vikersund/Norwegen

Team-Wettkampf: 17.00 Uhr Eurosport und ZDF (2. Durchgang)

Für die von den Weltmeisterschaften erfolgsverwöhnten DSV-Adler läuft es bei der Raw Air nicht so gut. Realistische Chancen, noch in die Entscheidung um den Gesamtsieg der mit insgesamt 100 000 Euro dotierten Wettkampfserie auf vier Schanzen in Norwegen einzugreifen, haben die Deutschen nicht mehr. Ohne den ganz großen Druck will Dreifach-Weltmeister Markus Eisenbichler das Abschlusswochenende auf der Flugschanze in Vikersund genießen. »Jetzt freue ich mich einfach aufs Skifliegen«, sagte der 27-Jährige. »Nicht mehr nachdenken, einfach laufen lassen und runter.«

NORDISCHE KOMBINATION

Weltcup in Schonach

11.00 Uhr: Springen von der Normalschanze (ZDF und Eurosport 2)

15.00 Uhr: 10 Kilometer Langlauf (ZDF)

Die deutschen Nordischen Kombinierer beenden die Saison mit einem Heim-Weltcup. In Schonach im Schwarzwald wollen Fabian Rießle, Johannes Rydzek und Co. ihren Fans nochmal eine Show bieten. »Ich freue mich richtig drauf und hoffe, dass wir ein cooles Finale mit fairen Verhältnissen haben werden - und dass ich noch mal richtig einen raushauen kann«, sagte Rießle. Bundestrainer Hermann Weinbuch muss am Abschlusswochenende auf Eric Frenzel verzichten. Der 30 Jahre alte zweifache Weltmeister von Seefeld fehlt aus gesundheitlichen Gründen.

LANGLAUF

FRAUEN/MÄNNER: Weltcup in Falun/Schweden

14.30 Uhr: Freistil Sprint (Eurosport 2)

Für die Langläufer geht's zur vorletzten Weltcup-Station nach Schweden. In Falun will Laura Gimmler ihre starke Form bestätigen, steckt sich aber nicht die ganz großen Ziele. Die 25-Jährige hatte am Dienstag im norwegischen Drammen im Sprint einen guten neunten Platz belegt. »In Falun feiere ich Premiere, dort bin ich vorher noch nie gestartet«, sagte Gimmler. »Ich bin gut in Form, weiß aber, dass ich jetzt nicht dauernd in die Top Ten laufen werde.«

Außerdem:

Bei den SKISPRINGERINNEN ist die Raw Air schon vorbei. Ausruhen können sich Sportlerinnen von Bundestrainer Andreas Bauer aber noch nicht. Sie sind ab 13.00 Uhr beim Weltcup im russischen Nischni Tagil gefordert. Martin Nörl geht als Führender der Gesamtwertung in den letzten SNOWBOARDCROSS-Weltcup des Winters und kann in Veysonnaz in der Schweiz (14.15 Uhr) die Kristallkugel nach Deutschland holen. In Quebec hat sich Kea Kühnel für das Finale beim Big-Air-Weltcup im SKI-FREESTYLE qualifiziert und kann in Kanada am Samstagabend (21.00 Uhr) zum dritten Mal in ihrer Karriere einen Podestplatz belegen.