weather-image

Darüber müssen wir noch mal reden

0.0
0.0
Reden
Bildtext einblenden
Politiker der Partei SPD wollen mit der CDU und der CSU verhandeln, ob sie gemeinsam eine Regierung bilden wollen. Foto: Kay Nietfeld/dpa Foto: dpa

Auf diese drei Parteien kommt noch einmal viel Arbeit zu: die CDU, die CSU und die SPD. Dabei hatten sie zuletzt schon lange geredet. Es ging darum, ob sie zusammen eine Regierung für Deutschland bilden können.


CDU und CSU hatten bei der Wahl im September die meisten Stimmen bekommen. Dahinter folgte die SPD. Eine Regierung aus diesen Parteien wird GroKo genannt. Das ist die Abkürzung für »große Koalition«.

Am Sonntag entschieden Mitglieder der SPD: Ja, wir wollen Teil einer GroKo sein. Aber vorher müssen wir über einige Ideen noch mal verhandeln. Denn die Parteien haben unterschiedliche Ideen dafür, welche Entscheidungen die neue Regierung treffen soll.

CDU und CSU meinen aber, man haben sich in den ersten Gesprächen doch schon geeinigt. Daran solle nicht mehr viel geändert werden.

Die Verhandlungen, um die es jetzt geht, heißen Koalitions-Verhandlungen. Sie sollen bald starten. Am Montagabend ist schon mal ein Treffen zwischen den Chefs der drei Parteien geplant. Wenn sich am Ende alle einig sind, gibt es in einigen Wochen endlich eine Regierung.

Informationen zum SPD-Parteitag in Bonn

Sondierungspapier von Union und SPD

Beschluss des SPD-Parteivorstands zu den Sondierungen