weather-image
23°

Dallas zittert sich in Cleveland zum Sieg

Cleveland (dpa) - Dirk Nowitzki hat mit seinen Dallas Mavericks bei den Cleveland Cavaliers trotz eines zeitweise hohen Vorsprungs nur knapp mit 102:97 (59:37) gewonnen. Erneut zeigten die Texaner eine wankelmütige NBA-Leistung. Dallas war drauf und dran, einen 24-Punkte-Führung noch zu verspielen.

Aufgepostet
Offensiv vergab Dirk Nowitzki nach dem Aufposten einige gute Chancen. Foto: David Maxwell Foto: dpa
Defense
In der Defense konnte Nowitzki gegen Anderson Varejao unterm Korb überzeugen. Foto: David Maxwell Foto: dpa
Schnell
Kyrie Irving spielt gegen Dallas-Center Samuel Dalembert seine Schnelligkeit aus. Foto: David Maxwell Foto: dpa
Duell
Luol Deng (l) traf bei seiner Heimpremiere auf den starken Dallas-Verteidiger Shawn Marion. Foto: David Maxwell Foto: dpa
Flugeinlage
Earl Clark fleigt für die Cavaliers zum Korb. Foto: David Maxwell Foto: dpa

Am Martin Luther King Day, dem Nationalfeiertag in den USA, machten es die Gäste in der Quicken Loans Arena unnötig spannend. Erst 1,1 Sekunden vor Schluss verwandelte Monta Ellis zwei Freiwürfe und sorgte so für die Entscheidung. Der Aufbauspieler war mit 22 Punkten auch bester Werfer bei Dallas. Nowitzki erzielte bei schwacher Wurfquote 17 Zähler.

Kyrie Irving (26 Punkte) drehte für die Gastgeber in der zweiten Hälfte beinahe die Partie. Doch auch mit der Schützenhilfe von Luol Deng (20), der sein erstes Heimspiel für die Cavs gab, reichte es am Ende nicht.

In der Tabelle der Western Conference belegt die Mannschaft von Rick Carlisle mit einer Bilanz von 25 Siegen und 18 Niederlagen den siebten Rang und hat damit derzeit einen Playoffplatz sicher.

Statistik Dallas