weather-image
16°

Chiemgauer Wanderherbst startet

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Mit Kräuterpädagogin Geli Egger begeben sich die Teilnehmer auf eine Wanderung rund um den Waginger See.

Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr startet der Chiemgauer Wanderherbst in eine neue Saison. Mit dem Almumtrieb auf der Winklmoosalm fällt traditionell der Startschuss für den Wanderherbst.


Interessierte können dort am Sonntag ab 10 Uhr nicht nur in die thematischen Wanderungen der nächsten acht Wochen hineinschnuppern, sondern unter anderem auch Bogenschießen, mit Alpakas losziehen oder mit dem Biathlon- Lasergewehr schießen. Außerdem gibt es Jodelkurse und der Physiker Manuel Philipp erklärt, wie das Sonnensystem funktioniert und was es mit Sternzeichen auf sich hat. Auf den Almen spielen einheimische Volksmusik-Gruppen. Ab 9 Uhr bringt ein kostenloser Shuttle die Gäste von Seegatterl zur Winklmoos; die letzte Abfahrt ist um 19 Uhr.

Drei der acht Themenwanderungen hat der Chiemgau Tourismus heuer neu entwickelt. Dabei war ausschlaggebend, ob die Themen für das stehen, was den Chiemgau ausmacht. Fünf bewährte Touren aus dem Vorjahr gibt es auch in diesem Jahr wieder. Alle Touren sind kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Für seine Rolle als »Quintus Tiberius Octavius« trägt Matthias Ziereis ein aus 50 000 Stahlringen handgefertigtes Kettenhemd, dazu Römersandalen und Tunika. So gelingt es dem »Legionär« spielend, das Interesse der Gäste an der römischen Geschichte Seebrucks zu wecken. Doch nicht nur die Römer, auch die Kelten haben viele Spuren im Chiemgau hinterlassen. Stationen der rund dreistündigen Wanderung sind ein römisch-norisches Gräberfeld, ein Keltengehöft und die Darre, eine römische Ausgrabung. Termine sind am 11. und 25. September sowie am 9. und 23. Oktober. Start ist jeweils um 13 Uhr am Römermuseum in Seebruck.

Wer keine Kräuterbutter aus dem Supermarkt will, muss raus in die Natur und Kräuter sammeln. Was für Butter oder Suppe taugt, weiß die diplomierte Kräuterpädagogin Geli Egger. Sie führt die Teilnehmer zu schönen Plätzen am Waginger See, wo gemeinsam Kräuter gesucht und bestimmt werden. Am Ende der Wanderung gibt es frische, selbstgemachte Kräuterbutter und ein Kräutersüppchen. Termine sind am 18. September sowie am 2., 16. und 30. Oktober. Start ist jeweils um 9.30 Uhr in Aglgassing.

Die Piesenhausener Hochalm ist eine der schönsten Almen im Chiemgau. Der Blick reicht weit in die Zentralalpen, auf der anderen Seite über den Chiemsee und seine Inseln. »Hier geht mir das Herz auf«, sagt Wanderführerin Josefine Lechner über diese Aussichtsloge auf 1337 Metern oberhalb des Achentals. Die Sennerinnen versorgen Wanderer zur Halbzeit der rund viereinhalbstündigen Tour mit frischem Käse. Die Wanderungen finden am 10. und 24. September sowie am 8. und 22. Oktober statt. Start ist jeweils um 9.30 Uhr an der Hochplattenbahn in Marquartstein.

Es gibt auch fünf bewährte Touren. Auf eine Wanderung auf den Spuren der Holzknechte begeben sich Interessierte am 16. und 30. September sowie am 14. und 28. Oktober. Die Wanderung dauert von 10 bis etwa 14.30 Uhr. Start ist in Urschlau/Ruhpolding.

Eine Kräuter-Almwanderung unter dem Motto »Wildgemüse und Wiesenpflaster« findet am 17. September sowie am 1., 15. und 29. Oktober statt. Start ist um 9 Uhr an der Tourist-Information in Inzell. Die Tour dauert rund drei Stunden.

Eine geologische Wanderung zum Thema »Verflossene Gletscher, versteinertes Geld« findet am 13. und 27. September sowie am 11. und 25. Oktober statt. Sie dauert von 13 bis etwa 16.30 Uhr. Start ist an der Touristinformation Siegsdorf.

Eine Wanderung auf der Winklmoosalm unter dem Motto »Gipfelblick und Gaumenschmaus« findet am 12. und 26. September sowie am 10. und 24. Oktober statt. Treffpunkt ist um 10 Uhr an der Winklmoosalm.

Eine botanische Wanderung mit einem Diplom-Biologen »Wildbeeren am Wasserfall« ist am 9. und 23. September sowie am 7. und 21. Oktober. Sie dauert von 10 bis circa 12.30 Uhr. Start ist am Museum Salz&Moor in Grassau.

Weitere Informationen gibt es auch im Internet unter www.wanderherbst.de oder unter Telefon 0861/90 95 900. Um Enttäuschungen zu vermeiden, gibt es keine Mindest-Teilnehmerzahl. Die Wanderungen finden ab dem ersten Teilnehmer statt. fb