weather-image
21°

Bundesregierung will WM-Sondergesetz für Public Viewing beschließen

Berlin (dpa) - Die Bundesregierung macht den Weg frei für nächtliche Public-Viewing-Veranstaltungen während der Fußball-WM in Brasilien. Das Kabinett will morgen eine Sonderverordnung für eine vorübergehende Lärmschutz-Aufweichung beschließen, sagte ein Sprecher des Bundesumweltministeriums in Berlin, das zuständig ist. Er bestätigte damit einen Bericht der «Bild»-Zeitung. Demnach sind Übertragungen auf Großleinwänden nach 22.00 Uhr und in Ausnahmefällen auch nach 0.00 Uhr erlaubt. Bei der WM beginnen knapp die Hälfte der 64 Begegnungen erst um 22 Uhr deutscher Zeit oder später.

Anzeige