weather-image
10°

Bundesliga mit vier Teams in der Gruppenphase des EHF-Pokals

0.0
0.0
Hans Lindberg
Bildtext einblenden
Füchse-Spieler Hans Lindberg erzielte acht Treffer. Foto: Christoffer Borg Mattisson/Bildbyran via ZUMA Press/dpa Foto: dpa

Frankfurt/Main (dpa) - Das Bundesliga-Quartett ist geschlossen in die Gruppenphase des EHF-Pokals im Handball eingezogen.


Am Sonntag lösten auch die Füchse Berlin, der SC Magdeburg und die MT Melsungen ihre Aufgaben in der 3. Qualifikationsrunde des zweithöchsten europäischen Wettbewerbes. Die Rhein-Neckar Löwen waren bereits am vergangenen Mittwoch weitergekommen.

Anzeige

Die Berliner, die im Mai 2020 das Final-Four-Turnier ausrichten, bezwangen den schwedischen Spitzenclub HK Malmö mit 27:26 (13:11). Top-Werfer der Füchse war Hans Lindberg mit acht Toren.

Magdeburg deklassierte den polnischen Vertreter Gornik Zabrze mit 37:26 (22:15). Melsungen siegte in Griechenland bei Olympiakos Piräus mit 20:19 (11:9). Alle drei Teams hatten bereits die Hinspiele für sich entschieden. Die Gruppenauslosung findet am kommenden Donnerstag in Wien statt.

Spielplan und Ergebnisse EHF-Pokal

Italian Trulli