weather-image

Bundesfinanzhof: Praxisgebühr nicht als Sonderausgabe abziehbar

München (dpa) - Versicherte der gesetzlichen Krankenkassen können die Praxisgebühr bei der Einkommensteuer nicht geltend machen. Das hat der Bundesfinanzhof in München entschieden. Laut Einkommensteuergesetz könnten die Versicherungsbeiträge zwar als Vorsorge-Sonderausgaben abgezogen werden, wenn diese zur Erlangung des Versicherungsschutzes nötig sind. Bei der Praxisgebühr sei dies nicht der Fall, da der Versicherungsschutz unabhängig von der Zahlung gewährt werde.

Anzeige