weather-image
17°

Bürgermeister Ludwig Entfellner ist Schirmherr

3.0
3.0
Unterwössen Bürgermeister Entfellner ist Schirmherr "D' Rechlberger"
Bildtext einblenden
Mit einem Patenbitten in Gedichtform gewann der Vorstand der Oberwössner Trachtler »D' Rechlberger«, Andreas Greimel (links), den Unterwössner Bürgermeister Ludwig Entfellner (Mitte) als Schirmherrn für die Feiern zum 100-Jahr-Jubiläum des Vereins im kommenden Jahr. Die stellvertretende Vorsitzende Christel Durchner überreichte dem Schirmherrn den obligatorischen Schirm. (Foto: Flug)

Unterwössen – Es ist ausgemacht: Unterwössens Bürgermeister Ludwig Entfellner übernimmt die Schirmherrschaft über die Feierlichkeiten zum 100-Jahr-Jubiläum des GTEV »D' Rechlberger« Oberwössen im nächsten Jahr. Ihr Anliegen hatten die Trachtler am Greinerhof des Bürgermeisters im Ortsteil Kruchenhausen schnell überbracht. Die Entscheidung des Bürgermeisters fiel sofort. Das gemütliche Beisammensein dauerte länger.


Zum Ziachspiel von Max Irlinger schnalzten die Goaßln, als Trachtenvorstand Andreas Greimel an die Tür klopfte. Bürgermeister Ludwig Entfellner mit Ehefrau Elfriede öffnete die Tür, ihnen bot sich ein buntes Bild mit den Goaßlschnalzern im Rund und der Vorstandschaft der Rechlberger. Die stellvertretende Vorsitzende Christel Durchner stand mit einem blau-weißen Rautenschirm parat. In Gedichtform trug Vorstand Greimel das Patenbitten vor. Er begründete dies mit der Stellung des Bürgermeisters in der Gemeinde. Greimel sah Entfellners lange Verbundenheit zum Trachtenwesen, die diesen bis in das Amt des Gauvorstands geführt hatte. Er wünschte sich einen Schirmherrn mit jahrelanger Erfahrung im Ehrenamt.

»In Gedichtform habe ich das leider nicht«, sagte der Bürgermeister mit einem Schmunzeln. Für ihn sei es eine Ehre, als Schirmherr für ein solches Fest zu stehen, eben weil »ich der Trachtensache eng verbunden bin«. Deshalb freue er sich besonders über das Patenbitten. Die Wurzeln seiner Familie lägen in Hinterwössen, einem Oberwössner Ortsteil, daher falle es ihm leicht, das Amt anzunehmen. Und dann seien da noch die Rechlberger, die sich mit ihrem Verein aktiv im Dorf engagieren und »blitzsauber« dastehen. Gern nehme er das Amt an und freue sich auf das Jubiläumsfest.

Der GTEV »D' Rechlberger« plant ein Fest für das ganze Dorf und die Region und feiert nächstes Jahr vom Donnerstag, 4. Juli, bis Montag, 8. Juli. Der Donnerstag gehört dem Bieranstich. Den Freitag gestalten die Aktiven mit einem »Programm für Jugendliche und jung Gebliebene«, so Trachtenvorstand Greimel. Am Samstag trägt der Verein das Achental-Jugendpreisplattln aus. Am Abend schließt sich an die Totenehrung am Kriegerdenkmal der Festheimatabend im Zelt an. Der Sonntag beginnt mit dem Kirchenzug zum Gottesdienst an der Kapelle auf dem Dorfplatz in Hinterwössen. Am Nachmittag führt ein Festzug durchs Dorf. Der Montag bringt einen Kabarettabend. Festleiter ist Florian Aberger. Das Festzelt steht am Fuße der Lackenbergwand. lukk