weather-image
10°

Bub (9) mit Knochenbruch vom Schneibstein gerettet – Bergwacht mit Heli gefordert

3.7
3.7
Bildtext einblenden
Foto: Bergwacht Ramsau & BRK BGL

Schönau am Königssee – Ein schwer verletztes Kind, das sich den Ellenbogen gebrochen hat, hat die Bergwacht Berchtesgaden am Dienstag mit einem Helikopter vom Schneibstein gerettet.

Anzeige

Der Bub hatte sich den Knochenbruch gegen 14.30 Uhr am Schneibstein zugezogen. Die nach dem Notruf alarmierte Bergwacht Berchtesgaden und die Besatzung des Traunsteiner Rettungshubschraubers „Christoph 14“ machten sich daraufhin auf den Weg zur Unfallstelle.

Der Pilot konnte Notarzt und Bergretter am Einsatzort im Schwebeflug über die Kufe aussteigen lassen. Dort stellten sie fest, dass sich der Bub den Ellbogen und nicht wie ursprünglich falsch im Notruf mitgeteilt das Bein gebrochen hat. Die Retter versorgten den Neunjährigen. Anschließend wurde der junge Patient vom Zwischenlandeplatz am Stahlhaus zusammen mit dem Arzt per Tau aufgenommen und zurück ins Tal gebracht.

Mit dem Helikopter ging es im Anschluss weiter zum Klinikum Traunstein. Die Bergwacht führte die Familie des Jungen bis zum Torrener Joch hinab und brachte sie dann mit dem Fahrzeug ins Tal. Insgesamt dauerte der Einsatz gute zwei Stunden.

red/BRK BGL