weather-image
26°

Brisantes Spiel beim BVB - VfB-Coach Willig gibt Debüt

0.0
0.0
Revierderby
Bildtext einblenden
Im Derby zwischen Schalke und Borussia Dortmund ist immer Brisanz. Foto: Bernd Thissen/dpa Foto: dpa

Die einen kämpfen um den Titel, die anderen gegen den Abstieg: Im Revierderby zwischen dem BVB und Schalke könnten die Gegensätze kaum größer sein. Neben dem brisanten Duell steht am 31. Spieltag vor allem ein Trainerdebüt im Bundesliga-Fokus.


Dortmund (dpa) - Mit einem Derbysieg gegen den FC Schalke 04 will Borussia Dortmund im Titelrennen der Fußball-Bundesliga vorlegen.

Gewinnt der BVB am Samstag (15.30 Uhr) das 94. Bundesliga-Duell der beiden Erzrivalen, würde er zumindest für eine Nacht wieder am FC Bayern vorbeiziehen und die Tabellenführung übernehmen. »Es geht darum, unsere Hausaufgaben zu erledigen«, sagte Sportdirektor Michael Zorc. Die Münchner müssen am Sonntag beim 1. FC Nürnberg antreten.

Für die Schalker geht es dagegen um etwas ganz anderes. Die Knappen haben 42 Punkte Rückstand auf den BVB und kämpfen noch um den Verbleib in der Liga - rechnen sich aber in Dortmund trotzdem Chancen aus. »Gerade in diesen ganz speziellen Duellen kann etwas passieren, mit dem niemand rechnet«, sagte Abwehrspieler Matija Nastasic.

Bei Schalkes direktem Konkurrenten VfB Stuttgart gibt am Samstag Interimscoach Nico Willig sein Debüt. Der Tabellenletzte Hannover 96 empfängt Mainz 05, Werder Bremen muss drei Tage nach dem Pokal-Aus gegen den FC Bayern bei Fortuna Düsseldorf antreten. Außerdem sind am Bundesliga-Samstag zwei Champions-League-Anwärter gefordert.

STOLPERGEFAHR: Im engen Titelrennen mit dem FC Bayern darf sich Borussia Dortmund keinen Fehltritt mehr erlauben - erst recht nicht im Derby gegen den ungeliebten Nachbarn. Doch trotz des großen Abstandes in der Tabelle gehen die Dortmunder mit Respekt vor dem Gegner in die Partie. »Schalke ist besser, als es der aktuelle Tabellenstand aussagt«, urteilte Zorc. Und auch Trainer Lucien Favre warnte: »Die Spiele, die ich gesehen habe, war Schalke gefährlich.«

GENUGTUUNG: Für die leidgeprüften Schalke-Fans wäre es eine besondere Freude, den Revierrivalen im Titelrennen ins Straucheln zu bringen. Ein Sieg könnte der Mannschaft zudem helfen, ihre verkorkste Saison »ein bisschen zu retten«, wie Vize-Kapitän Benjamin Stambouli sagte. Für die Schalker geht es bei sechs Zählern Vorsprung auf den 16. VfB Stuttgart zudem um Punkte für den Klassenverbleib. »Sie spielen um die Meisterschaft, wir um etwas anders«, sagte Trainer Huub Stevens.

ANGRIFFSLUST: Interimstrainer Willig steht in Stuttgart gleich bei seinem Debüt gegen Borussia Mönchengladbach unter Druck: Nur mit einem Sieg könnten die Schwaben ihre kleine Chance auf die direkte Rettung wahren. Doch der 38-Jährige geht seine Bundesliga-Premiere optimistisch an. »Es geht darum, eine ständige Angriffsbereitschaft zu entwickeln, ein ständiges Online-Sein«, kündigte Willig an.

MATCHBALL: Bei zehn Punkten Vorsprung auf den Fünften Gladbach hat RB Leipzig das Ticket für die Champions League fast schon sicher. Mit einem Sieg gegen den SC Freiburg kann die Mannschaft von Trainer Ralf Rangnick die letzten Zweifel beseitigen. »Unsere Aufgabe ist es, die Champions League zu fixieren«, sagte Rangnick. Eintracht Frankfurt hat als Vierter nur zwei Punkte Vorsprung auf Gladbach und drei auf den Sechsten Hoffenheim und braucht einen Sieg gegen Hertha BSC.

Der aktuelle Bundesliga-Spieltag

Die Bundesliga-Tabelle

Infos zum Revierderby auf Bundesliga.de