weather-image
18°

Brand in Siegsdorf: Bewohner retten sich selbst – zwei Personen mit Rauchvergiftung

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Zwei Bewohner eines Mehrfamilienhauses in Siegsdorf erlitten am Donnerstag eine Rauchgasvergiftung, nachdem sie sich selbst aus ihrer brennenden Wohnung retten konnten. (Foto: FDLnews/AKI)

Siegsdorf – Zu einem Küchenbrand mit zwei Verletzten und rund 100.000 Euro Schaden kam es am Donnerstag im Sparzer Weg in Siegsdorf. 50 Mann der Feuerwehr waren im Einsatz.


Update, Polizeibericht:

Der 34-jährige Hausbewohner des Mehrfamilienhauses wollte gegen 16.30 Uhr zusammen mit einer 25-jährigen Bekannten die Wohnung betreten, als den beiden bereits starker Rauch aus dem Gebäude entgegenkam.

Die verständigte Feuerwehr konnte den Brand im Bereich der Küche schnell ablöschen. Ursache war ein auf dem Herd befindlicher Topf, der schließlich die Küche in Brand setzte.

Die beiden verletzten Personen mussten aufgrund einer Rauchvergiftung ins Klinikum transportiert werden. Durch den Brand und die Rauchentwicklung entstand ein Schaden von circa 100.000, so die Polizei Traunstein. Vor Ort waren die Freiwillige Feuerwehr Siegsdorf mit 30 Mann und der Rettungsdienst mit 12 Einsatzkräften.

Erstmeldung, Donnerstagabend:

Gegen 16.30 Uhr kam es in einem Mehrfamilienhaus im Sparzer Weg in Siegsdorf zu einem Brand. Laut ersten Aussagen rettete sich das Ehepaar zunächst auf den Balkon ihrer Wohnung, flüchtete dann aber später selbst durch die Wohnung nach draußen.

Die Feuerwehr musste mit schwerem Atemgerät in die Wohnung vordringen und die in Flammen stehende Küche löschen. Durch das schnelle Eingreifen der Wehren aus Siegsdorf und Eisenärzt konnte Schlimmeres verhindert werden. Zur Ursache konnte die Polizei noch keine Angaben machen.

Die beiden Bewohner wurden mit einer Rauchgasintoxikation in das nächste Krankenhaus gebracht. Im Einsatz waren die Feuerwehren Siegsdorf und Eisenärzt. Es waren etwa 50 Mann im Einsatz. Der Rettungsdienst war mit zwei Rettungswägen, einem Notarzt, der schnellen Einsatzgruppe und einem Einsatzleiter Rettungsdienst vor Ort. Die Polizei Traunstein nahm den Brand auf.

FDL/AKI / red