weather-image
18°
Brunhilde und Peter Stangaßinger feiern heute Eiserne Hochzeit

Bodenständige Treue seit 65 Jahren

Berchtesgaden – Fast ein ganzes Menschenleben hält ihre Partnerschaft nun schon. 65 Jahre im Bund der Liebe und der Treue. 65 Jahre Zweisamkeit, in der es galt, die Höhen und Tiefen gemeinsam zu durchleben und zu meistern. Heute können Brunhilde und Peter Stangaßinger ihre Eiserne Hochzeit feiern.

Gaben sich heute vor 65 Jahren das Ja-Wort: Brunhilde und Peter Stangaßinger. (Foto: Tessnow)

Beide waren die heute 89-Jährigen zweiundzwanzig, als sie sich kennenlernten. Im Modllehen, dem elterlichen Bauernhof von Brunhilde spielte die Gerer Musi bei einem Hogoascht auf. Der Grundstein für ihre Liebe wurde gelegt. Natürlich erinnern sich beide Jubilare noch ganz genau an diesen wegweisenden Tag. »Ja, das war der 13. März 1948«, weiß Peter Stangaßinger und lächelt. Seine Frau Brunhilde stimmt ihm harmonisch mit einem weichen Nicken zu. »Mit vierundzwanzig haben wir dann geheiratet«, fährt sie fort. »15. April 1950.« Ihre große gemeinsame Zeit begann.

Zehn Enkel, sechs Urenkel

Viele Jahrzehnte Partnerschaft standen vor ihnen. Heute, 65 Jahre später, kann das Paar auf ein erfülltes und zufriedenes Leben zurückblicken. Ihre fünf Töchter Gerlinde, Brunhilde, Ingrid, Edeltraut und Petra ergänzten die stabile Ehe. Fast der gesamte Nachwuchs lebt noch in Berchtesgaden. Zu ihren Kindern haben Brunhilde und Peter ein konstant gutes Verhältnis. Das Familienglück erweiterte ihren stolzen Stammbaum auf zehn Enkel und sechs Urenkel.

»Wir haben uns fast nie gestritten. Weil ich nachgegeben habe«, sagt Brunhilde Stangaßinger bescheiden. »Das stimmt«, gesteht ihr Mann Peter ein. »Wir haben auch nie an eine Scheidung gedacht. Das war für uns keine Frage.« Dabei mussten sich die Stangaßingers so einigen Herausforderungen des Lebens stellen. Brunhilde war immer aufopferungsvoll in der Landwirtschaft tätig. Sie versorgte liebevoll das Vieh. Nach der Heirat hielt die Gattin Haus und Hof in Schuss und zog die Kinder groß. Sie wirkte dabei stets als ruhender Pol in der Beziehung.

Peter begann 1940 seine Maurerlehre. Dann kam der Krieg. »Erst Frankreich, dann Italien. Ich bekam Malaria, wurde verwundet und kam in Kriegsgefangenschaft nach Ostende«, erinnert er sich. »Ich habe heute noch einen Splitter im Fuß. Is' aber wurscht.« Nach der Heimkehr arbeitete Peter Stangaßinger im Salzbergwerk Berchtesgaden. Von 1950 bis 1982 war er dann als Hauer in der österreichischen Saline tätig. Stangaßingers kräftige Hände erzählen ein Leben von schwerer körperlicher Arbeit. Auch ein eigenes Haus wurde gebaut und später erweiterten sie ihr Anwesen noch mit Wohnungen und einem Stall. Denn besonders ihre Landwirtschaft lag Brunhilde und Peter immer am Herzen. Sportliche Freizeitbetätigung fand das Paar in der vielseitigen und wunderschönen Natur ihrer Heimat. Die lag direkt vor der Haustür. »Wir sind viel Ski gefahren. Uns zog es oft auf die Bretter.«

Peter Stangaßinger kann auch auf ein vielseitiges Vereinsleben zurückblicken. Er war Ringer, im Jagdvorstand, Ortsobmann und zweiter Fähnrich im Trachtenverein »D'Weißenstoana«. Dazu kommen 70 Jahre bei den Weihnachtsschützen Berchtesgaden-Oberau. »Da bin ich weiterhin Mitglied«, sagt er stolz und zeigt auf seine große, eingerahmte Urkunde an der Wand. Diese wurde ihm im vergangen Jahr verliehen.

So ist das Jubiläumsehepaar auch heute noch geistig und körperlich fit. Von Krankheiten blieb das Ehepaar verschont. Für die Alltagsunterstützung ist ihre Tochter Petra Brochenberger immer für sie da.

Erfolgsrezept für 65 Jahre Ehe

Verbleibt also noch die Frage nach dem Erfolgsrezept, wie man es 65 Jahre miteinander aushält. Bei der Antwort lächeln beide. »Das Wichtigste ist unsere Grundeinstellung zum Ehebekenntnis«, klärt der Ehemann gleich auf. Das weiß auch seine Gattin und stimmt ihm zu. »Ohne die kann eine Ehe nie ewig halten.« Der sogenannte eiserne Wille. Auch ein hohes Maß an Pflichtbewusstsein und Verantwortungsgefühl seien weitere Garanten für ihre standfeste und harmonische Ehe. Dieses Familienbewusstsein teilt auch Tochter Petra. Ihre Familie wohnt gemeinsam mit dem Jubiläumsehepaar unter einem Dach. Heute kann im Kreise der Familie und Freude jubiliert werden. Jörg Tessnow