weather-image
21°

«Blade Runner 2049»: Fortsetzung eines Klassikers

0.0
0.0
Blade Runner 2049
Bildtext einblenden
LAPD-Officer K (Ryan Gosling) macht sich auf die Suche nach dem ehemaligen Blade Runner Rick Deckard. Foto: Sony Pictures Releasing GmbH Foto: dpa

Das düstere Zukunfts-Epos von 1982 gilt mittlerweile als Meilenstein der Filmgeschichte. Jetzt geht die Jagd auf die Replikanten weiter - mit Ryan Gosling und natürlich Harrison Ford.


Berlin (dpa) - Vor 35 Jahren machte Harrison Ford als «Blade Runner» (1982) im düster-verregneten Los Angeles des Jahres 2019 Jagd auf künstliche Menschen - und wurde sich dabei seiner eigenen Menschlichkeit unsicher.

Ridley Scotts stilprägender Neo-Noir-Thriller soll der erste Film gewesen sein, den der zuletzt für «Arrival» (2016) gefeierte Science-Fiction-Regisseur Denis Villeneuve auf Videokassette hatte.

Nun bringt der Kanadier die Fortsetzung ins Kino: den 30 Jahre später angesiedelten «Blade Runner 2049». Die Handlung ist bislang geheim. Bekannt ist nur, dass der Polizeibeamte K (Ryan Gosling) darin ein Geheimnis zutage fördern soll, «welches das Potenzial hat, die noch vorhandenen gesellschaftlichen Strukturen ins Chaos zu stürzen». Und dass Harrison Ford als alter Blade Runner wieder dabei ist.

Blade Runner 2049, USA 2017, 160 Min., FSK ab 16, von Denis Villeneuve, u.a. mit Ryan Gosling, Harrison Ford, Ana de Armas, Robin Wright, Jared Leto

Blade Runner 2049