weather-image
19°

Biathlon-Weltcup in Ruhpolding: Norwegen gewinnt Staffel - Deutschland auf Rang zwei

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Live-Ticker Biathlon Weltcup Ruhpolding
Bildtext einblenden
Bildtext einblenden
Leute strömen in die Chiemgau Arena
Bildtext einblenden
Biathlon Live-Ticker Laura Dahlmeier
Bildtext einblenden
Laura Dahlmeier im Pressegespräch.
Live-Ticker Biathlon Weltcup in Ruhpolding
Bildtext einblenden
Bildtext einblenden

Live-Ticker zum Biathlon Weltcup in Ruhpolding - Wir sind an allen Wettkampftagen für Sie vor Ort und berichten live aus der Ruhpoldinger Chiemgau-Arena.

Die deutschen Biathleten sind beim Heim-Weltcup in Ruhpolding mit der Staffel auf Platz zwei gelaufen. Die Deutschen mussten sich am Freitag in der Premieren-Besetzung Roman Rees, Johannes Kühn, Arnd Peiffer und Benedikt Doll nur Norwegen geschlagen geben. Das Quartett leistete sich insgesamt sechs Nachlader und hatte nach 4 x 7,5 Kilometern 13,5 Sekunden Rückstand auf die überlegenen Skandinavier. Platz drei ging an Frankreich.

Mit dem zweiten Staffel-Podestplatz der Saison rehabilitierten sich die DSV-Skijäger für den enttäuschenden achten Platz in der Vorwoche in Oberhof. Fast hätte es sogar zum ersten Staffelsieg in Ruhpolding seit 13 Jahren gereicht. 2006 hatte es dort den bislang letzten Erfolg für die Mannschaft gegeben.

Die Männer mussten in der Chiemgau Arena auf die beiden Stammkräfte Simon Schempp und Erik Lesser verzichten. Der formschwache Massenstart-Weltmeister Schempp legt derzeit eine Wettkampfpause ein und trainiert. Lesser lässt die Rennen in Ruhpolding aus, weil der frisch gebackene Vater nach Absprache mit den Trainern zu Hause bei seiner Freundin Nadine und Töchterchen Anouk geblieben ist. dpa


Live-Ticker: 



Update, 15.39 Uhr: Norwegen holt sich den Sieg im Staffelwettkampf von Ruhpolding! Deutschland belegt einen starken zweiten Platz! Frankreich sicherte sich den dritten Rang.

Update, 15.34 Uhr: Doll übernimmt die Führung. Nach einem Nachlader im letzten Schießen geht er mit einem knappen Vorsprung von 1,2 Sekunden in die Schlussrunde. Das Podium ist Deutschland somit kaum mehr zu nehmen. Reicht es auch für den Sieg?

Update, 15.30 Uhr: Zwischenstand nach dem siebten Schießen
1. Norwegen
2. Deutschland (+3,8)
3. Österreich (+27,7)

Update, 15.28 Uhr: Ein Nachlader für Benedikt Doll! An Position zwei mit nur 3,8 Sekunden Rückstand geht es zurück auf die Strecke. Dritter ist Österreich mit einem Rückstand von 27,7 Sekunden. Es ist ein unglaublich spannendes Rennen.

Update, 15.21 Uhr: Peiffer übergibt mit nur 0,9 Sekunden Rückstand auf die Spitze an den deutschen Schlussläufer Benedikt Doll. Nach dem dritten Wechsel liegt Deutschland hinter Norwegen und Österreich auf Rang drei. 

Update, 15.20 Uhr: Peiffer schiebt sich auf seiner Schlussrunde an den Schweden vorbei auf den zweiten Platz. Der Rückstand ist auf 9.6 Sekunden geschmolzen.

Update, 15.16 Uhr: Auch im Stehendanschlag bleibt Peiffer ohne Fehler! Der Rückstand auf Norwegen hat sich halbiert. Deutschland liegt jetzt 14,1 Sekunden hinter den Norwegern auf Rang drei. Zweiter ist Schweden mit 8,9 Sekunden Rückstand auf die Norweger.

Update, 15.11 Uhr: Zwischenstand nach dem fünften Schießen
1. Norwegen
2. Deutschland +29,5 Sekunden
3. Österreich +30,2 Sekunden

Update, 15.06 Uhr: ALLE FÜNF! Peiffer trift all Scheiben und geht nach dem fünften Schießen mit einem Rückstand von 31 Sekunden an Position vier zurück auf die Strecke. Es ist noch alles drin!

Update, 15.05 Uhr: Deutschland wechselt auf Position sieben. Auf seiner Schlussrunde konnte Johannes Kühn starke zehn Sekunden gutmachen. Als dritter Deutscher Läufer ist jetzt Arnd Peiffer ins Rennen gegangen. Es führt nach dem zweiten Wechsel Norwegen vor Frankreich und Schweden.

Update, 15.00 Uhr: Drei Nachlader! Im Stehendanschlag wackelt Johannes Kühn und muss gleich dreimal nachladen. Eine Strafrunde konnte er allerdings gerade noch vermeiden. Deutschland fällt damit zurück auf den zehnten Rang. Der Rückstand beträgt 39.8 Sekunden. 

Update, 14.58 Uhr: Auf der Strecke hat sich Johannes Kühn vor auf Platz vier geschoben. Der Rückstand bleibt mit 17 Sekunden auf die führenden Norweger allerdings nahezu unverändert.

Update, 14.53 Uhr: Johannes Kühn muss bei seinem ersten Schießen einmal nachladen und verliert somit etwas Zeit. Mit einem Rückstand von 16.8 Sekunden belegt Deutschland nach dem dritten Schießen den sechsten Platz.

Update, 14.52 Uhr: Es führt Norwegen vor Frankreich und Tschechien. Deutschland liegt derzeit auf Rang fünf. 

Update, 14.50 Uhr: Das wars! Eine großartige Karriere geht zu Ende. Michael Rösch wird nach seinem letzten Einsatz in der Arena gefeiert!

Bildtext einblenden
Bildtext einblenden

Update, 14.47 Uhr: Roman Rees übergibt mit einem Rückstand von nur 1.1 Sekunden an Position sechs an den zweiten deutschen Läufer Johannes Kühn!

Bildtext einblenden

Update, 14.42 Uhr: ALLES ABGERÄUMT! Auch im Stehendanschlag bleibt Rees ohne Fehler. Großartige Leistung am Schießstand. Er geht an Position fünf zurück auf die Strecke. Sein Rückstand auf die führenden Belgier beträgt nur 2.8 Sekunden. 

Bildtext einblenden

Update, 14.35 Uhr: FÜNF TREFFER! Beim ersten Schießen im Liegendanschlag hat Roman Rees alle Scheiben abgeräumt und geht an Position 4 zurück auf die Loipe! In Führung liegt nach der ersten Schießeinlage Tschechien vor Norwegen und der Ukraine.

Bildtext einblenden

Update, 14.30 Uhr: Das Rennen ist gestartet!

Bildtext einblenden

Update, 14.25 Uhr: In fünf Minuten eröffnet Roman Rees das Rennen für Deutschland. Insgesamt muss jeder Athlet die 2,5 Kilometer lange Schleife dreimal absolvieren. Es wird liegend und stehend geschossen. Hier die Strecke: 

Bildtext einblenden

Update, 14.20 Uhr: Einmarsch der Kamprichter

Bildtext einblenden

Update, 14.10 Uhr: Klasse Stimmung kurz vor dem Rennstart. 

Startaufstellung der Deutschen

Update, 13.55 Uhr: Für Deutschland gehen Roman Rees, Johannes Kühn, Arnd Peiffer und Benedikt Doll ins Rennen.

Update, 13.48 Uhr: Mittlerweile ist das Anschießen in vollem Gange. 

Bildtext einblenden

Update, 13.30 Uhr: Am Schießstand ist alles vorbereitet für das Anschießen und den Wettkampf. Auch die Tribüne im Stadion ist gut eine Stunde vor Wettkampfbeginn bereits bestens gefüllt.

Die Marke von 10 000 Zuschauern dürfte am heutigen Freitag deutlich übertroffen werden. Der Zustrom an Besuchern in die Arena reißt nicht ab.

Bildtext einblenden
Leute strömen in die Chiemgau Arena
Bildtext einblenden

Update, 12.26 Uhr: Laura Dahlmeier war nach ihrem Comeback beim Sprint am gestrigen Donnerstag natürlich eine sehr gefragte Gesprächspartnerin im Medienzentrum der Chiemgau-Arena:

"Als ich im Krankenhaus gelegen bin, wusste ich nicht, was los ist. Mein Fernziel war eventuell in Ruhpolding starten zu können. Es ging dann ja doch schneller mit Nove Mesto. Ich habe mich brutal auf diesen Heim-Weltcup gefreut. Ich bin sehr gern in Ruhpolding."

Live-Ticker Biathlon Weltcup Ruhpolding
Bildtext einblenden

Update, 11.45 Uhr: Langsam füllt sich das Stadion. Auch zur heutigen Staffel der Männer werden wieder über 10 000 Zuschauer erwartet. 

Biathlon Live-Ticker Laura Dahlmeier
Bildtext einblenden
Laura Dahlmeier im Pressegespräch.
Bildtext einblenden

Update, 11.05 Uhr:  Ruhe vor dem Sturm! Die Chiemgau-Arena hat seit fünf Minuten geöffnet.

Bildtext einblenden
Bildtext einblenden

Update, 10.37 Uhr: Diese Strecke müssen die Biathleten heute bewältigen:

Jeder Athlet muss die Schleife von 2,5 Kilometern insgesamt dreimal absolvieren bevor er an den nächsten Läufer übergeben kann. 

Wie läuft ein Staffelwettkampf beim Biathlon ab?

Vier Athleten aus einer Nation treten beim Staffelwettkampf als Mannschaft an. Dabei hat jeder Läufer eine Strecke von 7,5 Kilometern zu absolvieren.

Die ersten Läufer einer jeden teilnehmenden Nation starten gemeinsam in einem Massenstart. Hat ein Läufer seine Strecke absolviert, übergibt er mittels beliebigen Körperkontakts an den nächstn Läufer. Kontakt mit den Stöcken etc. zählt allerdings nicht.

Bilder vom Donnerstag 

Benedikt Doll holt zum Auftakt der Wettkämpfe in Ruhpolding einen hervorragenden dritten Platz. Bei den Damen war Laura Dahlmeier als Neunte die bestplatzierte DSV-Athletin. Hier ein paar Eindrücke von den ersten beiden Wettkämpfen:

Bildtext einblenden