weather-image
28°

Besser zu zweit

0.0
0.0
Meise
Bildtext einblenden
Blaumeisen ziehen ihren Nachwuchs zu zweit groß. Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa Foto: dpa

Nester bauen, Eier ausbrüten und dann ständig die hungrigen Küken füttern. Vogeleltern haben sehr viel zu tun.


Darum ziehen oft Mama und Papa ihre Brut gemeinsam groß. Ein Elternteil ist dann etwa auf Futtersuche. Das andere hält die Küken warm und beschützt sie.

Forscher haben Blaumeisen länger dabei beobachtet, wie sie ihren Nachwuchs aufziehen. Sie verpassten den erwachsenen Vögeln einen Sender und überwachten die Nester. So konnten sie jeden Besuch eines Vogels aufzeichnen.

Die Wissenschaftler fanden heraus: Fehlt ein Elternteil, sind die Küken in Gefahr. Meisenmama oder Meisenpapa strengen sich dann zwar besonders an, um ihre Küken zu füttern. Doch zu zweit haben sie sehr viel größere Erfolge, ihren Nachwuchs großzuziehen. Die jungen Blaumeisen brauchen etwa drei Wochen nachdem sie geschlüpft sind, bis sie ihr Nest verlassen.

Max-Planck-Institut für Ornithologie

Fachartikel nach Ablauf der Sperrfrist im Internet

Pressemitteilung