weather-image

Bericht: Rosberg verlängert Vertrag bei Mercedes

0.0
0.0
Zukunft
Bildtext einblenden
Nico Rosberg war 2010 von Williams zu Mercedes gewechselt. Foto: Srdjan Suki Foto: dpa

Monte Carlo (dpa) - Mercedes hat mitten im Rennen um den Formel-1-Titel angeblich Nico Rosberg das Vertrauen ausgesprochen und seinen Vertrag um zwei Jahre bis Ende 2016 verlängert.


Monte Carlo (dpa) - Mercedes hat mitten im Rennen um den Formel-1-Titel angeblich Nico Rosberg das Vertrauen ausgesprochen und seinen Vertrag um zwei Jahre bis Ende 2016 verlängert.

Anzeige

Der Werksrennstall habe sich vor dem Großen Preis von Monaco mit dem WM-Zweiten auf eine weitere Zusammenarbeit über 2014 hinaus geeinigt, berichtete die BBC . Das Team bestätigte dies indes nicht.»Wir haben langfristige Verbindungen zu unseren beiden Fahrern«, sagte ein Mercedes-Sprecher.Rosbergs Teamkollege ist der aktuelle WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton.

Spekulationen um einen neuen Vertrag für den Deutschen gibt es schon seit Saisonbeginn. Der gebürtige Wiesbadener war 2010 von Williams zu Mercedes gewechselt und hatte Ende 2011 seinen Vertrag »langfristig« verlängert. Über ein genaues Ablaufdatum und mögliche Optionen schwiegen sich beide Parteien bislang aus.

Nach vier Jahren Aufbauarbeit hat Rosberg in dieser Saison mit dem überlegenen Silberpfeil erstmals eine realistische Chance auf den Weltmeister-Titel.»Ich habe gerade so viel Freude an meinem Job wie noch nie«, sagte der 28-Jährige in einem Interview der »Frankfurter Allgemeine Zeitung«. Vor dem sechsten Saisonrennen am Sonntag liegt er drei Punkte hinter Hamilton, der zuletzt viermal in Serie gewann.

»Es gibt so Phasen im Sport, in denen dem einen alles zu gelingen scheint, aber irgendwann schwenkt das Pendel wieder in die andere Richtung«, erklärte Rosberg. In den vergangenen Wochen hatte sich das Duell zwischen den beiden Mercedes-Fahrern zugespitzt und die lange Freundschaft des Duos belastet. »Zwischen Lewis und mir aber gibt es noch keinen mentalen Krieg, wir machen das eher auf der Strecke aus«, versicherte Rosberg.

Hamilton war erst in der Vorsaison zu Mercedes gewechselt. Rosberg hingegen hatte mit Rekordweltmeister Michael Schumacher das neue Werksteam des schwäbischen Autobauers von Beginn an mit aufgebaut. »Jetzt zeigt sich ja, dass sich die ganze harte Arbeit auszahlt, dass alles richtig war. Und darüber bin ich sehr glücklich«, sagte Rosberg der dpa.

BBC-Bericht

"FAZ"-Interview

Details zum Rennen

Renn-Vorschau des Weltverbands

- Anzeige -