weather-image
10°

Berchtesgadener gerät in neue, raffinierte Masche: Betrüger rufen mit Nummer der Hausbank an

4.7
4.7
Berchtesgaden: Neue Betrugsmasche – Betrüger rufen mit Nummer der Hausbank an
Bildtext einblenden
Foto: Christin Klose/dpa

Berchtesgaden – Mit einer neuen und nicht minder fiesen Masche haben Betrüger einen Bankkunden aus Berchtesgaden um mehrere Tausend Euro gebracht. Ein Unbekannter hatte sich als Mitarbeiter einer Bank ausgegeben und die Corona-Krise als Vorwand benutzt.


Cybercops der Kriminalpolizei Traunstein übernahmen umgehend die Ermittlungen in dem Fall und warnen eindringlich vor der neuen Masche.

Anzeige

Am vergangenen Freitag (27. März) erhielt ein Mann aus Berchtesgaden einen Anruf auf seinem Smartphone. Auf dem Display wurde der Name seiner heimischen Bank mit der offiziellen Telefonnummer angezeigt.

Ein Unbekannter, der sich als Mitarbeiter der Bank ausgab, bat den Berchtesgadener am Telefon um die Aktualisierung seines TAN-Generators. Wegen der aktuellen Corona-Krise müsse die Aktualisierung telefonisch und nicht wie sonst persönlich in der Bank vorgenommen werden. Mit dieser Aussage verleitete der Täter den Einheimischen dazu, der Aufforderung nachzukommen. Der Mann übermittelte dem „Falschen Bankmitarbeiter“ daraufhin mehrere TAN-Nummern.

Nach dem Telefonat schöpfte der Berchtesgadener jedoch Verdacht und wendete sich umgehend an seine Bank. Dort stellte man fest, dass der Unbekannte binnen kürzester Zeit mehrere unbefugte Überweisungen vom Konto des Einheimischen  vorgenommen hatte. Die Summe der Überweisungen belief sich laut Polizeiangaben auf einen hohen vierstelligen Betrag. Weil der Bankmitarbeiter nach der Meldung schnell eingegriffen hat, konnte er eine Rückerstattung der Geldbeträge veranlassen.

Umgehend haben speziell geschulte Cybercops der Kripo Traunstein in enger Zusammenarbeit mit der Polizeiinspektion Berchtesgaden und der betroffenen Bank die Ermittlungen in dem Fall übernommen.

Um zu verhindern, dass weitere Personen Opfer eines solchen Betrugs werden, warnt die Polizei mit folgenden Tipps eindringlich vor den Tätern:

  • Bankmitarbeiter oder staatliche Stellen werden Sie niemals telefonisch zur Herausgabe von PIN-, TAN- oder sonstigen Code-Nummern auffordern!
  • Geben Sie am Telefon niemals Auskünfte über persönliche Verhältnisse!
  • Setzen Sie bitte Familienangehörige und Nachbarn über diese neue Masche in Kenntnis!
  • Rufen Sie bei verdächtigen Anrufen in Zusammenhang mit Ihrer Bank bei Ihrem Berater oder in der Filiale an und erkundigen Sie sich!
  • Rufen Sie beim geringsten Zweifel den Polizeinotruf 110 an! Haben Sie keine Angst, anzurufen. Lieber einmal zu oft den Notruf genutzt, als Opfer der Betrüger zu werden.