weather-image
20°

Berchtesgaden leuchtet – auch bei strömendem Regen – in starkem Violett

3.0
3.0
Bildtext einblenden
In starken Rot- und Violett-Tönen leuchtete am Freitagabend der Markt Berchtesgaden – trotz des anhaltenden Regens lockte das Lichterspiel wieder viele Besucher an. (Foto: Stanggassinger)
Bildtext einblenden
Der farbig beleuchtete Markt Berchtesgaden am Freitagabend – leider in strömendem Regen. Die Strahlen des Scheinwerfers bilden sich durch die Regentropfen gut ab. (Foto: Wagner/privat)

Berchtesgaden – Für ein farbenfrohes Lichterspiel im historischen Markt haben die Veranstaltungstechniker Werner Prünster und Johannes Sparmann 300 Lampen in verschiedenen Farben an Häuserfassaden, in Fenstern und sonstigen markanten Punkten montiert.

Das Fest begann um 18 Uhr, das Wetter blieb vorerst trocken und lockte zahlreiche Besucher an. Max Kern, die "one man band" spielte am Weihnachtsschützenplatz mit ganzem Herzen und voller Leidenschaft. Mit Gitarre, Mundharmonika, Gesang und mit den Füßen Cajon, Hihat und Snare gab es zeitlose Klassiker, moderne Tophits, deutschsprachige Rock- und Popsongs sowie Austropopzu hören.

Veranstaltet wurde das Spektakel von den Aktiven Unternehmen Berchtesgaden. Die Geschäfte im Markt waren in der Nacht geöffnet. Kulinarisch versorgt wurden die Besucher von den Berchtesgadener Wirten. LED-Künstler und Stelzengeher waren für die Kinder in den ersten Stunden ein aufregendes Erlebnis und für viele Eltern ein Fotomotiv. Zuckerwatte und ein Glückshafen des Roten Kreuzes sorgten ebenfalls für Abwechslung. Gerade bei Einbruch der Dunkelheit setzte jedoch leider kräftiger Dauerregen ein und so wurden die Plätze unter den Sonnenschirmen der Gastronomen heiß begehrt.

Nachhause gehen kam dennoch nicht in Frage, denn man wartete auf den Stargast des Abends: Sportkletterin und Eiskletterweltmeisterin Ines Papert, die um 22 Uhr auf die Bühne beim Weihnachtsschützenplatz kam. Moderiert wurde von Werner Bauer. Er stellte verschiedene Fragen. Ines Papert sei die beste Mixkletterin der Welt – so wollte er wissen, was Mixklettern überhaupt ist und was der Reiz am "Eis" ist. Im Eis sehe sie das Vergängliche, das Faszinierende. Papert erzählte von der Traverse der Winterbesteigung des Watzmann und zeigte zu ihren Themen mehrere Videos an einer Leinwand.

Im Bezug auf schweres Klettern gibt es stärkere Frauen, so Ines Papert. Was sie immer wieder motiviert, aufzubrechen ist die Vielfalt: Eisklettern, Felsklettern, auf Expedition zu sein und auch Dinge wie das Gleitschirmfliegen auszuprobieren und mit dem Bergsteigen zu kombinieren. "Das macht das aus, was ich bin", so die Bergfex. Im Anschluß stellten Ines Papert und Werner Bauer den Berchtesgadener DAV Nachwuchs im Klettern vor, welche viel Applaus bekamen. Werner Bauer bedankte sich beim Publikum für das Aushalten bei den widrigen Wetterverhältnissen und nach dem Interview wurde es schließlich ruhig im beleuchteten Markt. Bernhard Stanggassinger