weather-image
18°

Berchtesgaden I ist Meister der Auflageschützen

1.0
1.0
Bildtext einblenden
Die erfolgreichen Schützinnen und Schützen der Rundenwettkampfsaison um den Hofbrauhaus-Wanderpokal: Vorne – Mannschaftssieger FSG Berchtesgaden I mit (v.l.) Toni Brandner, Helmi Rechtenbach, Klaus Rother und Walter Rechtenbach. Im Hintergrund die 2. und 3. Mannschaftssieger von der FSG Ramsau und den Sportschützen Schönau-Königssee mit Werner Bauer vom Hofbrauhaus Berchtesgaden. (Foto: privat)

Berchtesgaden – Die Seniorenschützen der Schützengesellschaften und Schützenvereine des Berchtesgadener Talkessels (FSG Ramsau, SG Rauhe Köpf Bischofswiesen, Sportschützen Schönau-Königssee, SSV Obersalzberg und FSG Berchtesgaden I und II) trafen sich im Gasthaus »Zur Schießstätte« zur Ehrung der Meistermannschaft der achten Rundenwettkampfsaison 2014/2015 um den Wanderpokal des Hofbrauhauses. Aus den Händen von Werner Bauer vom Hofbrauhauses Berchtesgaden konnte die Mannschaft FSG Berchtesgaden I bereits zum dritten Mal den Wanderpokal in Empfang nehmen. Die Mannschaft hat ein hervorragendes Gesamtergebnis mit 11 842 von 12 000 möglichen Ringen erreicht. Auch der Rundenwettkampfrekord, bisher gehalten von der Mannschaft FSG Berchtesgaden II (1 192 von 1 200 Ringen) wurde mit 1 196 Ringen neu aufgestellt.


Es war wie immer ein spannender Wettkampf, der mit der Vorrunde im September 2014 begonnen hatte und im Februar 2015 mit der Rückrunde endete. Auch die Geselligkeit kam nicht zu kurz, warteten doch die Schützinnen und Schützen immer wieder gespannt nach den einzelnen Wettkämpfen auf die Ergebnisse. Nicht selten genug gab es ein Kopf-an-Kopf-Rennen.

Nach Abschluss der Vorrunde führte die Mannschaft der FSG Berchtesgaden I mit den Schützinnen und Schützen Toni Brandner, Helmi und Walter Rechtenbach und Klaus Rother mit 10:0 Punkten und 5 918 Ringen die Tabelle an. Auf Tabellenplatz zwei folgte die Mannschaft der Sportschützen Schönau-Königssee mit den Schützinnen und Schützen Richard Auer, Konrad Graßl, Stefan Graßl sowie Christa und Manfred Schlegel mit 8:2 Punkten und 5 896 Ringen.

Gefolgt von der SG Rauhe Köpf Bischofswiesen mit den Schützinnen und Schützen Margit Binder, Karl Hägele, Herbert Haid, Thomas Moderegger und Thomas Weber mit 6:4 Punkten und 5 853 Ringen auf dem dritten Tabellenplatz.

Auf dem vierten Tabellenplatz fanden sich die Schützinnen und Schützen der FSG Ramsau mit den Schützinnen und Schützen Maria Baumann, Monika und Martin Gschoßmann, Hans Maier und Hans Riegel mit 4:6 Punkten und 5 859 Ringen wieder. Fünfter waren die Schützinnen und Schützen des Vorjahresmeisters FSG Berchtesgaden II mit den Schützinnen und Schützen Sonja und Wolfgang Heim, Erich Pohl und Peter Vogt mit 2:8 Punkten und 5 844 Ringen.

Auf dem letzten Tabellenplatz war die Mannschaft des SSV Obersalzberg mit den Schützinnen und Schützen Klaus Czech, Helmuth Fendt, Annemie Pohl, Josef Stangassinger und Fritz Woratschek mit 0:10 Punkten und 5 834 Ringen.

Im ersten Kampf der Rückrunde unterlagen die Rauhen Köpf den Ramsauern, die beiden Mannschaften wechselten die Platzierung. Berchtesgaden II unterlag den Obersalzbergern. Die Schönauer wurden von Berchtesgaden I besiegt, die beiden Mannschaften behielten ihre Tabellenplätze. Aber auf den Plätzen 2 bis 6 versprach es spannend zu werden. Die Ramsauer und die Rauhen Köpf hatte jeweils 6:6 und Berchtesgaden II und die Obersalzberger jeweils 2:10 Punkte.

Am siebten Wettkampftag verdrängten die Obersalzberger Berchtesgaden II auf den letzten Platz, die übrigen Platzierungen wurden beibehalten.

Nach dem vorletzten Wettkampftag stand der Meister fest. Die Mannschaft Berchtesgaden I war nicht mehr zu schlagen. Obwohl an diesem Tag Berchtesgaden I von der FSG Ramsau besiegt wurde und seine ersten und letzten Minuspunkte erhielt.

Es kämpften am letzten Wettkampftag die FSG Ramsau und die Sportschützen Schönau-Königssee (jeweils 12:6 Punkte) um die Plätze 2 und 3. Für die restlichen Mannschaften war die Platzierung klar. Den Wettkampf konnten die Ramsauer für sich entscheiden und verdrängten die Schönauer auf den 3. Tabellenplatz.

Auch in diesem Jahr wurden wieder zusätzlich je eine Schützin beziehungsweise Schütze aus einer Mannschaft geehrt, die ihren Jahresdurchschnitt im Vergleich zum Vorjahr am weitestens übertroffen haben. Erster wurde Konrad Graßl (Sportschützen Schönau-Königssee), 2. Fritz Woratschek (SSV Obersalzberg), 3. Margit Binder (SG Rauhe Köpf Bischofwiesen), 4. Toni Brandner (FSG Berchtesgaden I), 5. Maria Baumann (FSG Ramsau) und 6. Erich Pohl (FSG Berchtesgaden II). Diese Schützinnen und Schützen bekamen eine kleine Aufmerksamkeit überreicht.

Die Abschluss-Tabelle: 1. FSG Berchtesgaden I 18:2 Punkte/11 842 Ringe, 2. FSG Ramsau 14:6/11 753, 3. Sportschützen Schönau-Königssee 12:8/11 756, 4. SG Rauhe Köpf Bischofswiesen 10:10/11 712, 5. SSV Obersalzberg 4:16/11 684, 6. FSG Berchtesgaden II 2:18/11 693. fb