weather-image
25°

Berauschter Fahrer auf Abwegen

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Foto: Symbolbild, pixabay

Ein berauschter Autofahrer aus Bayerisch Gmain beschäftigte am Samstagmorgen gleich mehrere Polizeiinspektionen in Deutschland und Österreich. Zunächst wurde durch eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Bad Reichenhall ein 27-jähriger Mann aus Bayerisch Gmain auf der B20 zwischen Bayerisch Gmain und Bad Reichenhall angehalten. Sein Fahrzeug wies einen erheblichen Unfallschaden auf und war nicht mehr fahrtüchtig. 


Die Beamten haben starken Alkoholeinfluss sowie Hinweise auf Drogenkonsum festgestellt. Allerdings war klar, dass es sich bei der Kontrollörtlichkeit nicht um die Unfallörtlichkeit handelt. Der Mann konnte jedoch aufgrund seiner Berauschung nur sehr widersprüchliche Angaben über seine vorangegangene Fahrtstrecke machen. Aus diesem Grund suchten Beamte der Polizeiinspektion Bad Reichenhall und Berchtesgaden sämtliche relevanten Strecken ab, was jedoch erfolglos blieb. Erst Stunden später konnten österreichische Kollegen der Polizeiinspektion Anif den etwas ungewöhnlichen Fall auflösen. Kurz nach dem Grenzübergang Hangendenstein war ein Verkehrszeichen umgefahren. Da dort jedoch auch das Kennzeichen vom Pkw des Bayerisch Gmainers gefunden wurde, konnte der Fall zusammengeführt werden.
Der 27-jährige muss sich somit in gleich zwei Ländern für sein Fehlverhalten verantworten. Zumindest in Deutschland erwartet ihn Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr sowie ein länger andauernder Führerscheinentzug. 

Pressemeldung Polizeiinspektion Bad Reichenhall