weather-image
12°

Beim Thema Aufklärung die Kleinen das Tempo bestimmen lassen

0.0
0.0
Kind mit Puppe
Bildtext einblenden
Wie reagieren Eltern am besten, wenn ihr Kind wissen möchte, woher die Babys kommen? Foto: Arno Burgi/Symbolbild Foto: dpa

Partnerschaft, Schwangerschaft, Geburt: Eltern sind sich oft unsicher, wann, wie und wie viel sie ihren Kindern zu diesen Themen erklären sollten. Ein paar Tipps einer Expertin für Erziehungsfragen.


Fürth (dpa/tmn) - «Mama, wie kommen Babys denn in den Bauch?» Irgendwann fangen Kinder an, nachzuhaken. Doch wie viel sollen Eltern ihnen schon erzählen? Und wie detailliert? Für kleine Kinder reichen erstmal grundlegende Informationen.

«Am besten fragen Eltern genau nach, was die Kinder denn wissen wollen und orientieren sich daran», rät Isabelle Dulleck von der Onlineberatung der Bundeskonferenz für Erziehungsfragen. Medizinische Details und Begriffe können sich Erwachsene für später aufheben.

Die meisten Kinder interessiert zuerst, was es mit Schwangerschaft und Geburt auf sich hat - etwa, wenn ein Geschwisterkind erwartet wird. Da es für Erwachsene nicht immer leicht ist, so etwas unbefangen zu erklären, können Bücher zu diesem Thema helfen. Dullecks Tipp: «Am besten nimmt man das Kind mit und lässt es sich die Bücher selbst aussuchen.» Kinder haben oft ein gutes Gespür dafür, welche Inhalte sie am meisten ansprechen.

Empfehlenswert sind zum einen Bücher, die sich mit dem Körper des Menschen befassen und die Unterschiede zwischen Mädchen und Jungen zeigen. Zum anderen kommen Bücher gut an, die sich dem Ganzen in Form von Geschichten nähern.