weather-image
15°

Behörden dementieren Berichte über schwedischen Attentäter

Sofia (dpa) - Die Behörden in Bulgarien und Schweden haben Medienberichte dementiert, wonach es sich bei dem Attentäter von Burgas um einen ehemaligen Guantánamo-Häftling aus Schweden handeln soll. Laut den Berichten sollte es sich bei dem Selbstmordattentäter um einen 33-jährigen schwedischen Staatsbürger mit algerischen Wurzeln gehandelt haben. Er sei nach den Anschlägen vom 11. September 2001 in Afghanistan gefangen genommen worden. Bei dem Anschlag auf einen mit einer israelischen Reisegruppe besetzten Bus waren gestern in Bulgarien sieben Menschen getötet worden.

Anzeige