weather-image

»Begegnen euch immer mit Freude«

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Bei der Überreichung der Pokale (von links): Christine Glück, Gérard Nicand, Leo Kellner, Horst Riß, Lisa Uxa und Hans Ehrich (Übersetzer).

Teisendorf – Mit einer Esskastanie, die in Deutschland »Baum des Jahres« 2018 ist, brachte Bürgermeister Thomas Gasser heuer ein starkes Symbol für die florierende deutsch-französische Partnerschaft nach Bétête mit. Seit 1972 treffen sich die Freunde aus Teisendorf und Umgebung und der »Petite Creuse« jedes Jahr.


35 Gäste aus dem Rupertiwinkel machten sich auf den Weg nach Frankreich und wurden in Bétête auf das Herzlichste empfangen. Der Großteil fuhr mit dem Bus, einige mit dem Wohnmobil und eine Gruppe traf bereits einen Tag früher mit dem Fahrrad ein.

Anzeige

Die Teisendorfer Radler wurden an ihrem letzten Radltag von einer »Abordnung« aus Bétête beim Frühstück im letzten Quartier in Cosne d’Allier überrascht. Dazu gehörten Gérard Nicand, Dominique Auger, Annie Schnell und Yves Le Bras. Bei der Schlussetappe begleiteten den Radltrupp neben den Franzosen auch Christine Glück, die schon die ersten drei Tage bis zum Bodensee mitgeradelt war, und ihr Mann Bernhard. »Auf halber Strecke in Huriel wurde von Anniee ein wunderbares Picknick für uns vorbereitet«, schwärmt Lisa Uxa. Zum Zieleinlauf schwenkten die Mitglieder der »Jumelage« (»Partnerschaft«) Fahnen. Bunt geschmückte Fahrräder zierten den Straßenrand. Mit Horst Riß, dem Vorsitzenden des Deutsch-Französischen Freundschaftskreises (DFFK), an der Spitze fuhren die Radler unter Jubel ein. Nach einem Gemeinschaftsfoto gab es einen Begrüßungstrunk in der Bar gegenüber des »Salle des fêtes«.

Mit Küsschen, Umarmungen, Folklore-Musik und einem Buffet gab es am Folgetag ein Willkommensfest für die Busreisenden. Der erste Tag war Unternehmungen mit der Gastfamilie vorbehalten und endete mit dem Festabend im Gemeinde-Saal von Bétête. »Es ist wichtig, dass wir die Flamme der Freundschaft und Bruderschaft pflegen, gerade in einer Zeit, in der wir leider nationalistische Rückzüge in manchen europäischen Ländern erleben«, sagte Marcial Delcluse, der Bürgermeister von Bétête. Die Franzosen ehrten zunächst die Radfahrer mit Pokalen. Der Künstler Jean-Pierre Chatelain hatte die Wände und die Bühne mit passenden Gemälden geschmückt. Natürlich wurden auch viele Geschenke ausgetauscht. Teisendorfs Bürgermeister Thomas Gasser verglich die Esskastanie mit der Partnerschaft. Er wünschte allen, dass das Wachstum des starken Stammes auch in den nächsten Jahren nach innen und außen fortschreitet und dass der Baum Früchte trägt.

Horst Riß hatte die Gaben für die französische Vorsitzende Danielle Chatelain in einen Rucksack gepackt, »weil sie viel Arbeit mit dem Verein hat«. Heuer habe der DFFK versucht, seine Jugendarbeit zu intensivieren. Jährlich mache das »Francemobil« im Juli an der Teisendorfer Schule Station. Wenn sich daraufhin Schüler für einen Sprachkurs fänden, werde dieser einmal pro Woche am Nachmittag angeboten. DFFK-Jugendreferentin Lisa Uxa habe im Vorjahr den Besuch einer Jugendgruppe aus Montlucon im Rupertiwinkel organisiert. Geplant sei nun, über die Mittelschule Freilassing Jugendliche zu finden, die dem etwa 50 Kilometer von Bétête entfernten Montlucon einen Gegenbesuch abstatten.

»Wir begegnen euch immer mit Freude und viel Emotion«, sagte Danielle Chatelain. Zur Langlebigkeit der völkerverbindenden Partnerschaft tragen ihrer Ansicht nach die beteiligten Männer und Frauen, der gegenseitige Respekt, die Freundschaft und der gute Wille bei. Die Anwesenheit des inzwischen in der Alpenstadt Gap lebenden Altbürgermeisters von Genouillac, Dr. Jacques Rabeux, der mit der Nachbargemeinde Bétête die Partnerschaft mit Teisendorf initiiert hatte, ist für sie ein Beweis für die geknüpften soliden Bande.

Am letzten Tag stand ein gemeinsamer Ausflug mit einem üppigen Mittags-Picknick auf dem Programm. Eines der Ziele war Sainte-Sévère-sur-Indre, wo ein originelles Kino-Museum besucht wurde. Nach einem gemütlichen Grillabend am Dorfteich von Bétête fiel der Abschied am nächsten Morgen allen schwer. Doch der nächste Besuch der Franzosen steht bereits Ende August 2019 bevor. vm

Anzeige