weather-image
14°

Beckert auf Platz sechs über 5000 Meter - Pechstein Elfte

0.0
0.0
Claudia Pechstein
Bildtext einblenden
Hat die besten Erinnerungen an das Utah Olympic Oval in Salt Lake City: Claudia Pechstein. Foto: Rick Bowmer/AP/dpa Foto: dpa

Salt Lake City (dpa) - Patrick Beckert hat zum Auftakt der Eisschnelllauf-Weltmeisterschaften in Salt Lake City mit Platz sechs über 5000 Meter sein Vorjahresergebnis wiederholt.


In 6:12,12 Minuten schaffte der Erfurter seine beste Saison-Platzierung und schuf sich eine gute Ausgangsposition für das Rennen über 10.000 Meter, das bereits am Freitag ausgetragen wird.

Anzeige

Für eine Überraschung sorgte der Sieg von Ted-Jan Bloemen, der Kanada den ersten WM-Titel über die 5000 Meter bescherte. In 6:04,37 Minuten verwies er Rekord-Weltmeister Sven Kramer auf den zweiten Platz - es war die 25. Medaille für den Niederländer bei einer Einzelstrecken-WM. Kramers favorisierter Landsmann Patrick Roest wurde disqualifiziert.

Zuvor hatte Claudia Pechstein bei der Rückkehr an den Ort ihrer beiden Olympia-Triumphe nach 18 Jahren den elften Platz über 3000 Meter belegt. In 4:01,91 Minuten beendete die Berlinerin ihren insgesamt 52. Start bei einer Einzelstrecken-WM und war damit nur 4,21 Sekunden langsamer als bei ihrem Olympiasieg gleicher Stelle. Ihren insgesamt 16. Titel bei einer Einzelstrecken-WM - den sechsten über 3000 Meter - sicherte sich Martina Sablikova. Die Tschechin verpasste in 3:54,25 Minuten ihren Weltrekord nur um 2,23 Sekunden.

Wenige Tage vor ihrem 48. Geburtstag nimmt Pechstein zum 19. Mal an einer Einzelstrecken-WM teil, selbst bei der WM-Premiere war sie 1996 schon dabei und fehlte wegen ihrer Zwei-Jahres-Sperre aufgrund auffälliger Blutwerte nur 2009 bei diesen Titelkämpfen. Roxanne Dufter kam in 4:03,71 bis auf 18 Hundertstelsekunden an ihre persönliche Bestzeit aus dem Jahr 2017 heran, die sie sich eigentlich vorgenommen hatte. Die Inzellerin belegte damit Rang 15.

Steckbrief Claudia Pechstein

Ergebnisse und Zeitplan der WM von Salt Lake City