weather-image
13°

«Beat»: Amazon kündigt Serie über Berliner Nachtleben an

0.0
0.0
«Beat»
Bildtext einblenden
Jannis Niewöhner und Karoline Herfurth sind in der Serie «Beat» dabei. Foto: Jörg Carstensen Foto: dpa

Die in Deutschland vertretenen Streamingdienste produzieren immer mehr für den heimischen Markt. Ob alles ein Erfolg ist, bleibt offen.


Berlin (dpa) - Der Streamingdienst Amazon Prime Video stellt zum Jahresende eine neue deutsche Serie in sein Abrufangebot. «Beat», so der Arbeitstitel, spielt in der Berliner Clubszene, es geht um Mordfälle, Organhandel und organisierte Kriminalität, wie Amazon am Dienstag bei der Vorstellung des Projekts in Berlin mitteilte.

Regie führt der Filmemacher Marco Kreuzpaintner («Krabat»), der auch die Idee für das Projekt lieferte. Vor der Kamera stehen unter anderem Jannis Niewöhner («Jugend ohne Gott»), Karoline Herfurth («You are Wanted»), Christian Berkel («Inglorious Basterds») und Claudia Michelsen («Ku'damm 56»). Alle sieben Episoden sollen Ende 2018 abrufbar sein. Produziert wird «Beat» von Hedlinger/Doll Filmproduktion und Warners Bros. zusammen mit Pantaleon Films.

Amazon-Deutschland-Geschäftsführer Christoph Schneider sagte, der Erfolg auf dem lokalen Markt sei die «Pflicht», im Ausland die «Kür». Für andere Länder werde die Serie synchronisiert. Wie viele Menschen «Beat» wirklich sehen werden, bleibt ein vor der Öffentlichkeit streng gehütetes Geheimnis.

Schauspielerin Herfurth, die in der Serie die Agentin einer europäischen Sicherheitsbehörde spielt, sagte, die Serie «Beat», in der es um Organhandel geht, sei von «erschreckender Aktualität». Filmemacher Kreuzpaintner kann sich vorstellen, weitere Staffeln auch mit anderen europäischen Schauplätzen zu drehen.

Zum deutschen Angebot von Amazon Prime Video gehören bereits Matthias Schweighöfers «You are Wanted», jüngst sind neue Staffeln von «Der Lack ist ab» und «Pastewka» online gestellt worden. Noch in diesem Jahr soll «Deutschland 86» als Fortsetzung von «Deutschland 83» folgen.