weather-image
16°

Bayern verteidigt Klage gegen Finanzausgleich

München (dpa) - Die bayerische Staatsregierung hat ihre geplante Klage gegen den Länderfinanzausgleich verteidigt - und Hessen und Baden-Württemberg zum Mitmachen aufgefordert. Die Grenzen der Solidarität seien erreicht, sagten Finanzminister Markus Söder und Wirtschaftsminister Martin Zeil nach einer Kabinettssitzung in München. Sie verwiesen darauf, dass Bayern inzwischen Jahr für Jahr so viel Geld in den Finanzausgleich einzahle, wie es zuvor über mehrere Jahrzehnte hinweg insgesamt bekommen habe. Man sei solidarisch, aber nicht blöd, sagte Söder.

Anzeige