weather-image
23°

Bayern machen «Schritte nach vorne» - Klare Testsiege

Zweikampf
Bayerns Frank Ribéry (r) behauptet sich im Zweikampf mit Hansas Manfred Starke. Foto: Bernd Wüstneck Foto: dpa

Großaspach (dpa) - Champions-League-Sieger FC Bayern München hat im neuen Spielsystem unter Trainer Pep Guardiola auch die Testspiele fünf und sechs seiner Saisonvorbereitung gewonnen.


Zunächst siegte der deutsche Fußball-Meister nach der Rückkehr aus dem Trainingslager in Italien am Samstagabend beim Regionalligisten SG Sonnenhof Großaspach mit 6:0 (4:0). Am Sonntag setzten sich die Münchner dann mit 4:0 (2:0) in einem Benefizspiel beim Drittligisten FC Hansa Rostock durch.

Auf dem Platz läuft es also für Guardiola, auf seinen Wunschspieler Thiago Alcantara vom FC Barcelona muss der Coach aber weiter warten. «Das werden wir mal sehen», sagte Sportvorstand Matthias Sammer zu einem möglichen Transfer des spanischen Mittelfeldspielers. Es gebe keinen neuen Stand in der Sache. Guardiola hatte am Ende des Trainingslagers eine Verpflichtung von Thiago gefordert. «Pep hat das getan, was er immer tut, sich deutlich zu artikulieren», erklärte Sammer in Rostock gelassen.

Vor 28 000 Zuschauern in der ausverkauften Rostocker DKB-Arena erzielten Philipp Lahm (20.), Franck Ribery (25.), Thomas Müller (75.) und Mario Mandzukic (88.) die Tore für die Gäste. In Großaspach sorgte der Schweizer Xherdan Shaqiri mit einem Doppelschlag für die ersten Münchner Tore (25./30.). Noch vor der Pause erhöhten Kroos (40.) und Arjen Robben (45.) auf 4:0. Im zweiten Spielabschnitt sorgten David Alaba (77.) und Youngster Julian Green (84.) für den 6:0-Endstand. Thomas Müller scheiterte mit einem Foulelfmeter an Großaspachs Keeper Kevin Kunz (49.). «Das Ergebnis ist nicht das Wichtigste in dieser Phase», kommentierte Torschütze Robben beim TV-Sender Sky Sport News HD.

Guardiola schickte seine Mannschaft wieder im 4-1-4-1-System auf den Rasen. Kroos agierte dabei erstmals als alleiniger Sechser vor der Abwehr. «Wir machen Schritte nach vorne», erklärte Robben: «Der Trainer hat seine kleinen Änderungen gemacht, jetzt müssen wir versuchen, uns zu verbessern.».