weather-image
19°

Barças Innenverteidiger Piqué fällt vier Wochen aus

Barcelona (dpa) - Der FC Barcelona muss vier Wochen auf seinen Innenverteidiger Gerard Piqué verzichten. Wie der spanische Fußballmeister mitteilte, erlitt der Nationalspieler am Vorabend im Champions-League-Spiel gegen Atlético Madrid (1:1) einen Haarriss im rechten Hüftknochen.

Hüftverletzung
Gerard Piqué musste bereits nach wenigen Minuten ausgewechselt werden. Foto: Alejandro Garcia Foto: dpa

Damit wird Piqué den Katalanen in der kommenden Woche im Viertelfinal-Rückspiel und im spanischen Pokalfinale am 16. April gegen Real Madrid fehlen. Falls Barça sich in der Champions League für das Halbfinale qualifiziert, dürften die Blau-Roten frühestens im Rückspiel wieder auf ihren Abwehrchef zurückgreifen können. Piqué war bereits in der 12. Minute nach einem Kopfballduell mit voller Wucht mit dem Rücken auf den Rasen gestürzt und ausgewechselt worden.

Anzeige

Bei Atlético musste Torjäger Diego Costa wegen einer Muskelverletzung im rechten Oberschenkel nach 30 Minuten den Platz verlassen. Es stand zunächst nicht fest, wie lange der Hispano-Brasilianer den Madrilenen fehlen wird. Sein Einsatz im Rückspiel gilt jedoch als sehr fraglich.

Mitteilung FC Barcelona - Spanisch

Mitteilung Atlético - Spanisch