weather-image
12°

Barça stürzt Real von der Spitze - Messi mit Hattrick

0.0
0.0
Hattrick
Bildtext einblenden
Barcelonas Star Lionel Messi erzielte wieder drei Tore. Foto: Alberto Estevez Foto: dpa

Barcelona (dpa) - Der FC Barcelona hat Real Madrid von der Tabellenspitze in der ersten spanischen Fußball-Liga verdrängt. Die Katalanen gewannen gegen Rayo Vallecano souverän mit 6:1 (1:0).


Sie nutzten damit die Chance zum Sprung an die Spitze, die sich ihnen mit der 0:1-Niederlage der Madrilenen am Vorabend bei Athletic Bilbao geboten hatte. Bei dem Kantersieg gelang Lionel Messi ein Hattrick. Damit zog der Argentinier in der Torschützenliste mit 30 Treffern mit Weltfußballer Cristiano Ronaldo von Real Madrid gleich.

Der Uruguayer Luis Súarez hatte Barça bereits in der 5. Minute gegen den Tabellenelften in Führung gebracht. Nach dem Wechsel sorgten Gerard Piqué (48.), Messi (55./64./70.) und abermals Suárez (90.) für die Entscheidung. Den ersten seiner drei Treffer erzielte Messi - im zweiten Versuch - durch einen Elfmeter. Alberto Bueno (82./Elfmeter) gelang für Rayo der Ehrentreffer. Rayos Verteidiger Tito und Dani Alves vom FC Barcelona sahen jeweils die Rote Karte.

Bei Real herrscht derzeit Krisenstimmung. «Ein königlicher Untergang», titelte das Sportblatt «Marca». «Real befindet sich im freien Fall.» Gegen Schalke haben die Madrilenen am Dienstag im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League allerdings einen 2:0-Vorsprung aus dem Hinspiel im Rücken. In Bilbao verschliefen sie die erste Halbzeit, gerieten durch ein Kopfballtor des 34 Jahre alten Aritz Aduriz (26. Minute) in Rückstand und fanden nach dem Wechsel keine Mittel, die Abwehr der Basken zu überwinden.

«Wir haben nicht nur die erste Halbzeit verschenkt, wir haben das ganze Spiel verschenkt», schimpfte Trainer Carlo Ancelotti. «Was wir im Angriff angestellt haben, war ziemlich konfus.» Der Sturm mit Ronaldo, der bis vor kurzem Tore wie am Fließband produzierte, ist kaum wiederzuerkennen. Zuletzt gelang den Madrilenen in zwei Spielen nur ein Treffer - ein Elfmetertor von «CR7» vor gut einer Woche beim 1:1-Remis gegen den FC Villarreal. In Bilbao trat der Portugiese kaum in Erscheinung. Real spielte kaum Chancen heraus.

Auch Kroos war weit von seiner Bestform entfernt. Wenige Minuten nach Bilbaos Führungstor stand der deutsche Nationalspieler nach einer rüden Attacke gegen Andoni Iraola am Rande eines Platzverweises. Der Schiedsrichter ließ es jedoch bei einer Gelben Karte bewenden. Danach war von dem Weltmeister nicht mehr viel zu sehen. «Kroos ist nach den Dauereinsätzen der letzten Zeit erschöpft», vermutete das Sportblatt «As». Eine Viertelstunde vor Schluss wurde der Deutsche ausgewechselt.

«Der Titelgewinn wird nun etwas komplizierter», prophezeite Ancelotti. In zwei Wochen muss sein Team zum Clásico beim FC Barcelona im Camp-Nou-Stadion antreten.