weather-image
11°

Ban besorgt über gewalttätige Proteste

New York (dpa) - UN-Generalsekretär Ban Ki Moon hat sich «tief besorgt» über die gewaltsamen Proteste in Libyen und weiteren arabischen Ländern gegen ein islamfeindliches Schmähvideo gezeigt.

Ban Ki Moon
UN-Generalsekretär Ban Ki Moonist besorgt. Foto: Sabri Elmhedwi/Archiv Foto: dpa

Nichts rechtfertige solche Tötungen und Angriffe, erklärte Ban nach Angaben seines Sprechers am Donnerstagabend (Ortszeit) in New York. Zugleich verurteilte der UN-Chef den «hasserfüllten Film, der offensichtlich ganz bewusst angefertigt wurde, um Fanatismus und Blutvergießen zu säen.» Er rief zu Ruhe und Zurückhaltung auf. Angesichts zunehmender Spannungen brauche es Dialog, gegenseitigen Respekt und Verständnis, so Ban.

Anzeige

Bei Angriffen auf das US-Konsulat im libyschen Bengasi waren in der Nacht zum Mittwoch vier Amerikaner getötet worden. Im Jemen starben am Donnerstag vier Menschen bei Angriffen auf die US-Botschaft. Bei gewaltsamen Demonstrationen gegen den in den USA produzierten Film wurden vor der US-Vertretung in Kairo über 220 Menschen verletzt.